„Man braucht fürs Schreiben jede Menge Zeit zum Verschwenden." Ian McEwan

Bachelor- und Masterarbeiten

Liebe Studierende,

die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten erfordert Sorgfalt und die Einhaltung bestimmter Regeln. Formale Regelungen können Sie u.a. der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs entnehmen (PO M.A. IMS, § 20, PO B.A. IM, §18). Die Vorüberlegungen zu Ihrer Abschlussarbeit werden jedoch auch Fragestellungen aufwerfen, welche Sie nicht durch die Recherche von Formalvorgaben klären können. 

Wenn Sie Ihre Abschlussarbeit gern an unserer Professur schreiben wollen, lesen Sie bitte folgende Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Muss ich mir schon ein Thema überlegt haben?

Jein. Machen Sie sich erste Gedanken bzgl. eines Sie interessierenden Themengebietes aus dem Bereich der Personal- und Organisationsforschung, da in der Regel keine Vergabe vorgefertigter Bearbeitungsthemen durch die Professur erfolgt. Eine Konkretisierung dieser ersten Themenidee erfolgt daraufhin in Zusammenarbeit mit Ihrem/Ihrer Betreuer/in. Konkretere Arbeits- und Forschungsschwerpunkte der einzelnen Personen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Personenseiten und der Publikationsliste auf unserer Homepage. Untenstehend finden Sie eine Auswahl bei uns eingereichter Qualifikationsarbeiten, die Ihnen als Inspiration dienen kann.

 Wann und wie sollte ich mich um einen Betreuer / eine Betreuerin kümmern?

Es ist zwingend erforderlich, dass Sie mind. acht Wochen vor der anvisierten offiziellen Anmeldung Ihrer Arbeit über dieses Formular Kontakt mit uns aufnehmen (als Studierende/r dänischer Studienordnung beachten Sie bitte die untenstehenden Fristen). Die Zuordnung eines Betreuers / einer Betreuerin erfolgt nach Themenschwerpunkt und verfügbaren Kapazitäten. Die Betreuung kann also grundsätzlich nur vorbehaltlich verfügbarer personeller Ressourcen erfolgen. Sollten Sie schon Kontakt mit jemandem aufgenommen haben, können Sie dies im Formular vermerken.

Die Präzisierung und konkrete Formulierung Ihrer ersten Idee bis hin zur fertigen Themenstellung ist erfahrungsgemäß der anspruchsvollste Teil Ihrer Qualifikationsarbeit, der in diesen acht Wochen bis zur offiziellen Anmeldung erfolgt. Dieser Arbeitsschritt erfolgt in Zusammenarbeit mit Ihrem zukünftigen Betreuer / ihrer zukünftigen Betreuerin, siehe auch weiter unten "Wie läuft die Betreuung ab?".

Wer kann meine Arbeit betreuen?

Entnehmen Sie genauere Hinweise bitte Ihrer jeweiligen Prüfungsordnung.

Bachelorarbeiten beider Studienordnungen und Masterarbeiten deutscher Studienordnung können auch von den Wissenschaftlichen Mitarbeitenden der Professur betreut werden. Entsprechend der Prüfungsordnung muss jedoch eine/r der beiden Gutachter/innen aus der Gruppe der Hochschullehrer/innen stammen. Die Organisation der Betreuung durch eine/n Zweitprüfer/in liegt bei Ihnen und sollte in Absprache mit Ihrem Erstprüfer / Ihrer Erstprüferin erfolgen.

Masterarbeiten des cand.merc.int. müssen von einem Professor / einer Professorin betreut werden.  

Wie geht die offizielle Anmeldung meiner Arbeit von statten? Wann erfolgt sie?

Deutsche Prüfungsordnungen: Die offizielle Anmeldung der Arbeit beim Prüfungsamt erfolgt durch Sie, sobald Themenstellung, Zielsetzung, Aufbau und Vorgehensweise der Arbeit ausreichend präzisiert und mit dem Betreuer / der Betreuerin abgesprochen sind. Die formellen Anforderungen erfragen Sie bitte beim Prüfungsamt.

Dänische Prüfungsordnungen: Die Anmeldefristen für Qualifikationsarbeiten werden von der SDU festgesetzt und sind nicht variabel. Genaueres erfragen Sie bitte beim dänischen Sekretariat.

Wie läuft die Betreuung ab?

Sie besprechen den Fortschritt Ihrer Arbeit mit Ihrem Betreuer / Ihrer Betreuerin per Telefon, Email oder in persönlichen Gesprächen in regelmäßigen Abständen. Darüber hinaus finden Kolloquien an der Professur statt. Im Rahmen dieser Kolloquien stellen Sie Ihr Thema vor und präsentieren den aktuellen Arbeitsstand Ihrer Thesis. Planen Sie vor der offiziellen Anmeldung Ihrer Arbeit mind. einen Termin für Ihre Teilnahme an einem Kolloquium ein.

Fristen für die Kontaktaufnahme zum Lehrstuhl (für Studierende nach dänischer Studienordnung BA int. und cand.merc.int.):

BA int.:

01. Dezember 2016 (Anmeldezeitpunkt: 02.02.2017)

cand.merc.int.:

01. Dezember 2016 (Anmeldezeitpunkt: 01.02.2017)

Formular für Betreuungsanfrage

Betreuungsanfrage...

Keine Bilddatei
Datum:
17.02.2017

Datei:
901 KB (DOCX)

Download

Auswahl abgeschlossener Abschlussarbeiten:

Bachelorarbeiten

  • Ausgewählte Erfolgsfaktoren bei der Auslandsentsendung von Mitarbeitern und deren Entwicklung
  • Wirkungen von Kurzarbeit - Subjektive Verarbeitungsformen und Verhalten von Arbeitnehmern im Rahmen der Kurzarbeit
  • Berufseinstieg von Akademikerinnen und Akademikern in Chile: eine explorative Studie von Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen in der Region Santiago de Chile.
  • Evaluation von Weiterbildungsmaßnahmen - Diskussion und Ermittlung von Instrumenten zur Messung des Transfererfolgs von Weiterbildungsinhalten am Beispiel der GreyLogix GmbH
  • Erfolgsfaktor "Kundenorientierung" in vertriebsorientierten Beratungsgesprächen für Finanzdienstleistungen
  • Verbundmarken als ein Mittel kooperativer mittelständischer Zusammenarbeit - Probleme und mögliche Problemlösungsansätze anhand des Fallbeispiels °celseo
  • Kennzahlengestützes Personalcontrolling als Demografie-Monitoring zur Identifikation von Risikofeldern in den Personalstrukturen am Beispiel der Jungheinrich AG
  • Kündigungsschutz und Beschäftigungwirkung im deutsch-dänischen Vergleich
  • Mitarbeitermotivation in kleinen und mittleren Unternehmen am Beispiel der California Sunset Records GmbH
  • Interkulturalität als Herausforderung für die Personalentwicklung - Eine qualitative Studie der Logistikbranche
  • Die Rolle von CSR in der Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Deutschland
  • Erwartungen an internationale Pendlerkarrieren im Vergleich zur Lebens- und Arbeitssituation von Flexpatriates - Eine explorative Studie unter Management-Studierenden
  • Der "Praxisschock" - Wie Hochschulabsolventen ihren Berufseinstieg erleben. Eine empirische Untersuchung zum Verlauf von Eingliederungsprozessen in Unternehmen
  • Evaluation von Bildungsprogrammen - eine empirische Analyse des Masterstudiengangs "Management Studies"
  • Die verbindliche Frauenquote in deutschen Unternehmen - "Die Lösung für mehr Frauen im Top-Management?"
  • Bewerberorientierte Personalrekrutierung als Instrument des Persobnalmarketings: Eine explorative Studie unter Hochschulabsolventen
  • Ursachen der geringen Nachfrage nach Außenwirtschaftsförderung durch den Mittelstand - Eine Evaluation des Bremischen Förderprogramms für internationale Messebeteiligungen
  • Eine empirische Untersuchung der Arbeitszufriedenheit und des Extra-Rollenverhaltens
  • Active Sourcing als Mittel des Talents Relationship Management, um dem War of Talents entgegenzuwirken oder: Maßnahmen und Wirkung des Guerilla Recruitings
  • Atypische Arbeitsformen und ihre Auswirkungen auf den deutschen Arbeitsmarkt - eine Analyse am Beispiel von Leiharbeit

Masterarbeiten

  • Arbeitgeberattraktivität im Mittelstand - Eine Analyse von typischen Arbeitgeberpräferenzen im Zusammenhang mit den strukturellen Vorteilen des Mittelstandes
  • Arbeitgeberimage und Arbeitgeberattraktivität - Eine empirische Erhebung im Rahmen der Positionierung eines international tätigen Unternehmens der chemischen Industrie
  • Bilanzierung von Humankapital
  • Die Bedeutung des Einsatzes von Personalkennzahlen für die Personalarbeit. Eine empirische Analyse aus neo-institutionalistischer Perspektive.
  • Analyse zentraler Erfolgsfaktoren eines ganzheitlichen Innovationsmanagements bei kleinen und mittleren Unternehmen: eine empirische Untersuchung
  • Die berufliche und betriebliche Bindung von kaufmännischen Auszubildenden
  • Die zukünftige Vermarktung der Fußballbundesliga im Spannungsfeld zweiseitiger Märkte: Eine expertengestützte Szenario-Analyse
  • Employer Branding - Modeerscheinung oder neues Personalmanagement-Paradigma?
  • Gestaltung alternsgerechter Unternehmensstrukturen bei belastungsintensiven Tätigkeiten in der Produktion
  • Leistungsorientierte Besoldung: Ein sinnvoller Motivator für Hochschullehrer?
  • Macht und wachstumsbedingter Wandel - Strukturinduzierte Verschiebung organisationaler Machtpotenziale während der Phase der funktionalen Differenzierung
  • Betriebliche (Sozial-)Integration als Herausforderung in dezentralisierten Klein- und Mittelbetrieben
  • Macht von Personalern: Art und Nutzung in strategischen Veränderungsprozessen
  • Mikropolitische Beeinflussung der intraorganisationalen Legitimation von Personalabteilungen
  • Mitarbeitergesundheit und Managemententscheidung - Eine organisationssoziologische Analyse entscheidungsleitender Strukturen des mittleren Managements am Beispiel der Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH
  • Optimierung betrieblicher Beschaffungsprozesse auf Basis einer Prozesslandschaftsanalyse
  • Organisationale Angst
  • Unternehmensgröße und Arbeitszufriedenheit
  • Diversity Management: Innovative Concept or Management Fashion
  • Institutionalisierung von Nachhaltigkeit: Eine Fallstudienanalyse der Deutschen Bank AG aus Sicht der neoinstitutionalistischen Organisationstheorie
  • Das Sabbatjahr - Kosten und Nutzen einer befristeten Auszeit für Mitarbeiter
  • Personalwirtschaftliche Herausforderungen in 24-7 Kitas
  • Krieg der Welten: Konfliktsoziologische Anmerkungen zur Vergesellschaftung des regulativen Gedankens einer nachhaltigen Entwicklung