Beratung

Studien- und Promotionsstipendien (für Bildungsinländer und EU-Bürger)

Sabine Kröger (M.A.)

Tel.:
+49 461 805 2789
Fax:
+49 461 805 2816
kroeger-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude Helsinki - HEL 003

Promotionsstipendien des Landes Schleswig-Holstein

Stipendien

Info & Beratung

Info & Beratung

Vier Prozent aller Studierenden in Deutschland wurden 2012 durch Stipendien gefördert (20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes 2012, nähere Informationen hier).

Der Anteil von Geförderten soll nach Zielsetzung der Bundesregierung steigen. Zu den Auswahlkriterien für eine Förderung zählen Begabung und gute (aber nicht zwingend sehr gute) Leistungen, oft sind aber auch andere Kriterien wie gesellschaftliches Engagement, das Studium eines bestimmten Fachs, etc. relevant.

Es lohnt sich, insbesondere zu Beginn des Studiums nach passenden Stipendienvergaben zu suchen, da diese neben der finanziellen Unterstützung in der Regel auch vielfältige ideelle Hilfestellungen bieten (Seminarprogramme, Mentoring, Hilfen beim Berufseinstieg etc.).

Sie wünschen sich Beratung zu Studien- und Promotionsstipendien?

Gerne berät Sie Frau Sabine Kröger. Bitte wenden Sie sich an die offene Sprechstunde der Zentralen Studienberatung, um einen konkreten Termin zu vereinbaren.

Jeweils zu Beginn jedes Wintersemesters findet eine große Infoveranstaltung rund um das Thema Stipendien statt. Lernen Sie Vertrauensdozierende, Stipendiatinnen und Stipendiaten kennen, erfahren Sie Näheres zur Bewerbung. Sobald der nächste Termin feststeht, finden Sie nähere Infos hier.

Datenbanken & Recherche

Datenbanken & Recherche

Neben den großen Begabungsförderungswerken gibt es ca. 1750 private und öffentliche Stipendiengeber für Studierende und/oder Promovierende, die nach sehr vielfältigen Kritierien fördern, so gibt es Stipendien für Studierende eines bestimmten Studiengangs, eines bestimmten Studienorts, einer bestimmten Herkunft etc.

Datenbanken zu Stipendiengebern bieten beispielsweise:

Begabtenförderungswerke

Begabtenförderungswerke und Vertrauensdozierende an der EUF

Es gibt dreizehn große Begabtenförderungswerke in Deutschland. Sie stehen u.a. einzelnen Parteien oder den Kirchen nahe. Unter folgendem Link gibt es eine Übersicht der Begabtenförderungswerke mit den jeweiligen Anforderungen und Leistungen: www.begabtenfoerderungswerke.de

Dort finden Sie auch weitere Stipendienwerke, z.B. das Evangelische Studienförderwerk Villigst.

Das Aufstiegsprogramm für Berufserfahrene ist ein Förderprogramm des BMBF und richtet sich an Berufserfahrene mit einer beruflichen Ausbildung.

Für einige Stiftungen gibt es konkrete Vertrauensdozierende bzw. Ansprechpartner an der Europa-Universität Flensburg. Dies gilt für folgende Stiftungen:

Promotionsstipendien des Landes

Promotionsstipendien des Landes Schleswig-Holstein

Die Europa-Universität Flensburg vergibt halbjährlich Stipendien an Promovierende auf Grundlage der Landesverordnung zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses (Stipendiumsverordnung - StpVO vom 14.09.2009; s. Downloads).

Ein Stipendium zur Vorbereitung auf die Promotion kann erhalten, wer

1. weit überdurchschnittliche Studien- und Prüfungsleistungen nachweist,

2. mit einem wissenschaftlichen Vorhaben einen wichtigen Beitrag zur

    Forschung leisten wird,

3. zu Beginn der Förderung das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet und

4. die Voraussetzung nach Nummer 1 innerhalb der Regelstudienzeit plus vier

    Semester erbracht hat.

Das Stipendium beträgt derzeit 900,00 Euro/Monat. Es kann um einen Familienzuschlag in Höhe von 200,00 Euro erhöht werden, sofern die Stipendiatin/ der Stipendiat Kinder zu versorgen hat. Weiterhin können Sonderzuwendungen für Sach- und Reisekosten gewährt werden.

Jährliche Fristen für die Antragstellung:

  • 01. Mai (Förderbeginn 01.09.) 
  • 01. November (Förderbeginn 01.03.)

Anträge, die nach dem 01.Mai bzw. dem 01.November bei der Geschäftsführung eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

Der Antrag auf Erstbewilligung eines Stipendiums (s. Downloads) ist an die Geschäftsführung der Kommission zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses (Stipendienausschuss) zu richten.

Dem formlosen Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. Anschreiben
  2. Darstellung Ihres Promotionsvorhabens (Exposé) in deutscher oder englischer Sprache (s. Leitfaden; Downloads)
  3. tabellarischer Lebenslauf
  4. Zeugnis über die Hochschulabschlussprüfung (Kopie)
  5. Gutachten zweier Hochschullehrinnen/Hochschullehrer (inkl. der/des Betreuerin/Betreuers an der EUF)
  6. Einkommensnachweise
  7. Studienverlaufsbescheinigungen
  8. Ggf. Heiratsurkunde und Geburtsurkunde(n) angehöriger Kinder

Das Stipendium wird zunächst für ein Jahr bewilligt und kann grundsätzlich um ein weiteres Jahr verlängert werden. Der Antrag auf Weiterbewilligung (s. Downloads) muss vier Monate vor Ablauf des Erstbewilligungszeitraums gestellt werden. In begründeten Fällen ist eine nochmalige Verlängerung des Stipendiums auf insgesamt drei Förderjahre möglich.

Die Vergabe der Stipendien richtet sich nach der aktuellen Haushaltssituation der Universität zum Antragsstichtag.

Downloads