Eine dumme Frage ist der erste Schritt zu etwas
völlig Neuem. Alfred North Whitehead

ACHTUNG: Führen Sie vor dem offiziellen Bewerbungsstart (15.05.) bitte keine Online-Bewerbung durch.
VOR dem Bewerbungsstart erfasste Daten können NICHT verwendet werden.

Kontakt

Zulassungsstelle

Herr Dierk Hansen
Tel.: +49 (461) - 805 - 2772
Mail: dierk.hansen-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Raum: Erweiterungsbau, EB 017


Sprechstunden:
Mo und Fr: 09:15 - 12:00 Uhr
Di und Do: 13:15 - 15:00 Uhr
Mi: geschlossen

Zusatzinformationen

Postanschrift:
Europa-Universität Flensburg
Zulassungsstelle
Auf dem Campus 1
24943 Flensburg

Allgemeines

Hochschulabsolventinnen und -absolventen können an der Europa-Universität Flensburg promovieren. Die Europa-Universität Flensburg verleiht folgende Grade: Doktorin bzw.  Doktor der Philosophie (Dr. phil.) sowie  Doktorin bzw. Doktor der Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. pol.).

Eine Promotion ist möglich, wenn die geplante Dissertation (eine die Wissenschaft fördernde selbständig verfasste Abhandlung) nach Gegenstand und Methode einem der an der Europa-Universität Flensburg vertretenen wissenschaftlichen Bereiche zuzuordnen ist. Die Bewerbung zum Promotionsstudium setzt daher auch voraus, dass Sie bereits eine Betreuerin bzw. einen Betreuer an der Europa-Universität Flensburg gefunden haben, die bzw. der bereit ist, Ihre Betreuung als Promovendin bzw. Promovenden zu übernehmen und mit der bzw. dem bereits Gespräche über das Forschungsthema geführt wurden.

Zu unterscheiden sind die Begriffe Promotionsstudium und Promotionsverfahren. Unter dem Promotionsstudium ist die offizielle Einschreibung als Promotionsstudentin bzw. Promotionsstudent zu verstehen. Promotionsstudierende erhalten nach form- und fristgerechter Bewerbung den Studierendenstatus der Europa-Universität Flensburg. Die Bewerbung erfolgt über das Online-Bewerbungsverfahren der Hochschule. Das Promotionsverfahren umfasst die Anfertigung der Dissertation sowie die anschließende Disputation. Für die Zulassung zum Promotionsverfahren ist ausschließlich der Promotionsausschuss der Europa-Universität Flensburg zuständig. Informationen rund um das Promotionsverfahren sind der Promotionsordnung zu entnehmen.

Beachten Sie bitte unbedingt, dass sich die Promotionsordnung der Europa-Universität zum 01.03.2017 ändert. 
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unten dem Menüpunkt "Neue Promotionsordnung 2017".

Bewerbungsfristen

Bewerbungsfristen

Es gelten folgende Bewerbungszeiträume:

a) Herbstsemester

(alle Fachsemester)
Bewerbungsbeginn: 15.05.
Bewerbungsende: 31.08.

b) Frühjahrssemester

(alle Fachsemester)
Bewerbungsbeginn: 01.12.
Bewerbungsende: 28.02.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Promotionsstudium ist eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem Master-, Magister-, Diplom-oder Staatsexamensstudiengang an einer Universität, wissenschaftlichen Hochschule oder Fachhochschule im In- und Ausland.

Der Abschluss wird durch Vorlage der Abschlussdokumente (Zeugnis und/oder Urkunde) nachgewiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die einen Abschluss an einer ausländischen Hochschule erworben haben, sollten ihre Abschlussdokumente rechtzeitig an die Zulassungsstelle schicken, damit in Zweifelsfällen bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) geprüft werden kann, ob der ausländische Hochschulabschluss in Deutschland zur Promotion berechtigt. Diese Prüfung kann mehrere Monate dauern. Für diese Prüfung sind Kopien der originalen Dokumente sowie deutsch- oder englischsprachige Übersetzungen vorzulegen.

Weiterhin ist ab der Bewerbungsphase für das Sommersemester 2017 Zugangsvoraussetzung, dass entweder

1.) der Antrag auf Zulassung zum Promotionsverfahren beim Promotionsausschuss gestellt und die Zulassung als Doktorandin bzw. Doktorand bereits ausgesprochen wurde 
oder
2.) der Antrag auf Teilnahme am Promotionsverfahren nach der "alten Promotionsordnung" beim Promotionsausschuss gestellt und diesem zugestimmt wurde.

Bewerbungsverfahren

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung zum Promotionsstudium erfolgt - wie für alle Studiengänge - innerhalb der festgesetzten Bewerbungsfristen für das Herbst- sowie das Frühjahrssemester über das Online-Bewerbungsverfahren.

Die Bewerbung für das Promotionsstudium setzt nicht zwingend voraus, dass mit der Bewerbungss das vorausgesetzte Studium vollständig und erfolgreich absolviert und ein entsprechender Nachweis geführt werden kann.

Eine Bewerbung ist auch möglich, wenn zu erwarten ist, dass der Abschluss im Bewerbungssemester erfolgreich absolviert wird. Es unterscheiden sich dann lediglich die einzureichenden Bewerbungsunterlagen und die Rechtsstellung (Inhalte) des Zulassungsbescheides.

Bewerberinnen und Bewerber, die mit den Bewerbungsunterlagen (siehe Merkblatt) bereits einen zum Studium berechtigenden Abschluss nachweisen können, erhalten bei Vorliegen der formellen Zugangsvoraussetzungen einen endgültigen Zulassungsbescheid.

Bewerberinnen und Bewerber, die mit den Bewerbungsunterlagen noch keinen Nachweis über den erfolgreichen Abschluss führen können, weil z.B. noch nicht alle Prüfungen bewertet wurden, erhalten bei Vorliegen der formellen Zugangsvoraussetzungen einen vorläufigen Zulassungsbescheid mit Auflagen.

Vorläufig zugelassene Bewerberinnen und Bewerber können sich einschreiben, müssen aber SPÄTESTENS am 01.04. (bei Zulassung zum Frühjahrssemester) bzw. am 01.11. (bei Zulassung zum Herbstsemester) der ZULASSUNGSSTELLE der Europa-Universität Flensburg unaufgefordert nachweisen, dass der zur Promotion berechtigende Studiengang vollständig und erfolgreich absolviert worden ist. Dieser Nachweis kann durch Vorlage der Abschlussdokumente (Zeugnis und/oder Urkunde) oder eine offizielle formlose Bestätigung des zuständigen Prüfungsamtes erfolgen.

WICHTIG: Wird dieser Nachweis nicht vorgelegt, erlischt die Zulassung mit Ablauf des oben jeweils genannten Datums unwiderruflich. Eine eventuelle Einschreibung ist rückgängig zu machen. Es besteht keine Möglichkeit, diese Frist zu verlängern.

Vorläufige Zulassung

Vorläufige Zulassung

Bewerberinnen und Bewerber, die eine vorläufige Zulassung erhalten haben, müssen zwei voneinander unabhängige Schritte vollziehen:

  1. Einreichen der im Zulassungsbescheid genannten Unterlagen zur Einschreibung innerhalb der festgesetzten Frist im Studierendensekretariat. Erst mit dem Eingang dieser Unterlagen bestätigen Sie das Zulassungsangebot der Hochschule und nehmen den Studienplatz an.
  2. Einreichen des Nachweises über das bestandene Master-Studium (oder Äquivalent) in der Zulassungsstelle der Europa-Universität Flensburg bis zum 01.04. bzw. 01.11. (bei Zulassung für das Frühjahrs- bzw. Herbssemesters).

WICHTIG: Für den fristgerechten Eingang der erforderlichen Unterlagen an die fachlich zuständigen Stellen sind Sie allein verantwortlich. Es muss in aller Deutlichkeit darauf hingewiesen werden, dass verspätet oder unvollständig eingehende Unterlagen zum unwiderruflichen Verlust des Studienplatzes und zur sofortigen Rücknahme der Einschreibung führen.

Beachten Sie dies insbesondere bei der zeitlichen Planung Ihrer letzten Prüfungsleistungen inklusive der M.A.-Thesis und der sich anschließenden Bewertungsdauer.

Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsunterlagen

Innerhalb der Bewerbungszeiträume sind der Zulassungsstelle der Universität die im Merkblatt zum Promotionsstudium genannten Unterlagen vollständig vorzulegen (persönlich oder postalisch).

Beachten Sie bitte unbedingt, dass die beiden Zusatzanträge zur Bewerbung (Anlagen zum Merkblatt) bzw. die Zulassung zum Promotionsverfahren ausgefüllt und unterschrieben im Original einzureichen sind. Ohne diese Zusatzanträge darf eine Zulassung (auch eine vorläufige) nicht ausgesprochen werden.

Für die Bewerbung zum Herbstsemester 2017/18 gilt nach Änderung der Promotionsordnung folgende Regelung:

Bewerberinnen und Bewerber, die einen Antrag gestellt haben, das Promotionsverfahren nach der "alten Promotionsordnung" abschließen zu können, reichen die entsprechende Bestätigung des Promotionsausschusses sowie die im vorhergehenden Absatz genannten Zusatzanträge ein.
Beachten Sie bitte, dass der Antrag auf Zulassung zum Promotionsverfahren nach der "alten Promotionsordnung" bis spätestens 30.09.2017 gestellt worden sein muss.
Da die Prüfung des Antrages durch den Promotionsausschuss und eine eventuell positive Bestätigung mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann, wird geraten, diesen Antrag frühzeitig zu stellen, um die Bewerbung vollständig einreichen zu können.

Bewerberinnen und Bewerber, die nach der "neuen Promotionsordnung" behandelt werden, reichen die Zulassung zum Promotionsverfahren ein, die vom Promotionsausschuss ausgestellt wird. Die Zusatzanträge sind dann nicht mehr erforderlich.

Zweitstudium

Zweitstudium

Bei der Bewerbung für den Promotionsstudiengang handelt sich nicht um die Bewerbung im Rahmen eines Zweitstudiums.

Die Frage im Online-Verfahren, ob Sie Zweitstudienbewerberin bzw. -bewerber sind, ist zu verneinen.

Ausländische Bewerberinnen und Bewerber

Ausländische Bewerberinnen und Bewerber

Ausländische Bewerberinnen und Bewerber müssen ebenfalls das Online-Bewerbungsverfahren durchführen, um einen Studienplatz erhalten zu können.

Zur Bewerbung müssen zertifizierte Kopien des Hochschulabschlusszeugnisses sowie zertifizierte deutsch- oder englischsprachige Übersetzungen eingereicht werden.

Ausländische Bewerberinnen und Bewerber sollten ihre Unterlagen möglichst früh einreichen oder besser die Zeugnisse plus Übersetzungen bereits vor dem offiziellen Bewerbungsbeginn zur Prüfung in der Zulassungsstelle einreichen. Ist eine Verifikation nicht möglich, müssen die Unterlagen von der Zulassungsstelle an die Zentralstelle nach Bonn geschickt werden. Das dortige Prüfungsverfahren kann mehrere Monate dauern. Für eine Zulassung muss das Ergebnis der Prüfung aber spätestens zum Bewerbungsschluss vorliegen.

Online-Bewerbung

Das Online-Bewerbungsverfahren

Die Teilnahme am Auswahl- und Zulassungsverfahren für ALLE Studiengänge der Europa-Universität Flensburg setzt die vorherige Durchführung des Online-Bewerbungsverfahrens voraus. Dies gilt sowohl für zulassungsfreie als auch für zulassungsbeschränkte Studiengänge sowie für Bewerbungen in höheren Fachsemestern, Zweitstudienbewerbungen oder Bewerbungen zum Promotionsstudium.

Das Online-Bewerbungsverfahren ersetzt das Ausfüllen umfangreicher Bewerbungsunterlagen durch die direkte Eingabe aller erforderlicher Daten über jeden Internet-Anschluss. Sie benötigen lediglich einen Drucker, um sich am Ende des Verfahrens den Bewerbungsbogen ausdrucken zu können. Dieser kann aber auch auf jedem Medium gespeichert werden (PDF-Datei), um ihn zu einem späteren Zeitpunkt auszudrucken. Es wird dringend dazu geraten, die PDF-Datei vor dem Drucken zu speichern.

Die Dateneingabe ist nur der erste Schritt im Bewerbungsverfahren. Auf dem auszudruckenden Bewerbungsbogen finden Sie einen Link zu den Merkblättern, in denen abschließend aufgezählt wird, welche Unterlagen zusammen mit dem Bewerbungsbogen bis zum Bewerbungsschluss der Zulassungsstelle zu übersenden oder übergeben sind.Mit dem Bewerbungsbogen erhalten Sie weitere Informationen zum weiteren Ablauf des Verfahrens. Wichtig sind hierbei insbesondere Ihre Zugangsdaten für das Bewerbungsportal, über das Sie (ausschließlich) über den Stand Ihrer Bewerbung informiert werden. Im Bewerbungsportal können Sie einsehen, ob Ihre Bewerbung angekommen und ob diese vollständig ist oder ob eventuell Unterlagen fehlen.

Beachten Sie bei der Bewerbung, dass fehlende Unterlagen nur bis zum Bewerbungsschluss nachgereicht werden können. Sie sollten die Unterlagen daher so früh wie möglich einsenden.

Zulassungsentscheidungen werden nicht über das Portal veröffentlicht. Sowohl die Zulassungsbescheide als auch eventuelle Ablehnungen erhalten Sie auf elektronischem Weg (E-Mail) an die von Ihnen im Online-Bewerbungsverfahren angegebene Mailadresse. Eine Änderung dieser Adresse im laufenden Verfahren ist nicht möglich. Geben SIe also bitte eine Adresse an, auf Sie Sie bis zum Abschluss des Vergabeverfahrens Zugriff haben.

Zum Online-Bewerbungsportal gelangen Sie über diesen Link

Neue Promotionsordnung 2017

Promotionsordnung 2017

Informationen zur Änderung der Promotionsordnung zum 01.03.2017

Redaktioneller Hinweis:

Der in diesem Text bezeichneten "alten" Promotionsordnung liegt  die Version vom 15.08.2012 (www.uni-flensburg.de/?10716, lfd. Nr. 52) und der "neuen" Promotionsordnung  die Fassung vom 01.03.2017 (www.uni-flensburg.de/?23221, lfd. Nr. 113) zu Grunde.

Mit In-Kraft-Treten der neuen Promotionsordnung werden sich hinsichtlich der Immatrikulation als Promotionsstudierende/-r Änderungen ergeben, die Ihnen hiermit erläutert werden:

Bewerbungsunterlagen 

Mit den Bewerbungsunterlagen müssen zusätzlich entweder 

a) der Bescheid des Promotionsausschusses der Europa-Universität Flensburg über die Annahme als Doktorand/-in (Alternative I

oder 

b) die Betreuungszusage der bzw. des gewählten Betreuerin bzw. Betreuers sowie die Erklärung über die (Nicht-)Zugehörigkeit an der ehemaligen "flensburg.school"  (Alternative II

eingereicht werden.

Der Unterschied zwischen den beiden aufgeführten Alternativen

a) Nach der neuen Promotionsordnung ist die Immatrikulation als Promotionsstudierende/-r nur noch möglich, nachdem beim Promotionsausschuss die Zulassung zum Promotionsverfahren beantragt wurde und ein positiver Bescheid über die Annahme als Doktorand/-in vorliegt (Alternative I).

b) Nach der alten Promotionsordnung war eine Immatrikulation als Promotionsstudierende/-r nicht vorgeschrieben  und die Anmeldung zum Promotionsverfahren erfolgte i.d.R. erst mit Einreichen der Dissertation.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass Forschungsvorhaben unter Berücksichtigung der alten Promotionsordnung begonnen wurden, haben die Betroffenen die Möglichkeit, die Promotion nach den Vorgaben der alten Promotionsordnung abzuschließen. Hierzu muss aber im Sinne der Übergangsregelungen gemäß § 26 Abs. 2 der neuen Promotionsordnung bis zum 30.09.2017 ein entsprechender Antrag an den Promotionsausschuss gerichtet werden.

Wenn dieser Personenkreis sich als Promotionsstudent/-in immatrikulieren möchte, ist die in der Alternative II genannte Betreuungszusage sowie die Erklärung zur "flensburg.school"  zwingend erforderlich.

Fragen zur Immatrikulation richten Sie bitte an die Zulassungsstelle.

Bei Fragen zum Promotionsverfahren und zu den oben genannten Übergangsregelungen wenden Sie sich bitte an den Promotionsausschuss.