Prof. Dr. Udo Beer neuer Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz

Dr. Udo Beer, Präsident der Fachhochschule Kiel, wurde am 15.4.2016 für zwei Jahre zum neuen Vorsitzenden der schleswig-holsteinischen Landesrektorenkonferenz gewählt.

Der 62-jährige Professor für Wirtschaftsrecht und Steuerlehretritt die Nachfolge von Prof. Dr. Werner Reinhart, Präsident der Europa-Universität Flensburg, an. Seit 2014 hatte Udo Beer neben Werner Reinhart bereits das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden inne. Zum neuen Stellvertreter wählten die Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulen Prof. Rico Gubler. Der 44-jährige Saxophonist und Komponist leitet die Musikhochschule Lübeck. Beide treten ihr Amt zum 1.6.2016 an.

Die Landesrektorenkonferenz ist das gemeinsame Gremium der neun öffentlichen und zwei staatlich anerkannten privaten Hochschulen Schleswig-Holsteins. In regelmäßigen Sitzungen berät die Runde aktuelle Entwicklungen und Fragen, welche die Hochschulen des Landes gemeinsam betreffen und stimmt dazu Positionen und Ziele ab.

In den zurückliegenden zwei Jahren haben Themen wie die Verwendung der freiwerdenden BAföG-Mittel, die Novellierung des Hochschulgesetzes, die Stärkung der Grundfinanzierung der Hochschulen sowie der doppelte Abiturjahrgang 2016 die Landesrektorenkonferenz intensiv beschäftigt. Der bisherige Vorsitzende, Prof. Dr. Werner Reinhart dankte in diesem Zusammenhang seinen Kolleginnen und Kollegen: "Ich habe mich für die zwei Jahre gerne in die Pflicht nehmen lassen. Es ist und bleibt meine Überzeugung, dass die Hochschulen stark sind, wenn sie mit einer Stimme sprechen. Diese Einigkeit, sogar in Sachen Finanzen, herzustellen und auszubalancieren, hat mir Freude bereitet. Und die Ergebnisse sprechen für uns: Schleswig-Holsteins Hochschulen sind für den doppelten Abiturjahrgang gut gerüstet".

Auch der neue Vorsitzende, Prof. Dr. Udo Beer, setzt auf einen gemeinsamen Auftritt der Hochschulen im Land: "Es wird schwierig, die großen Fußstapfen meines Vorgängers auszufüllen. Unter der Leitung von Kollege Reinhart blieben die Hochschulen einig und konnten eine substantielle Verbesserung der Finanzlage der Hochschulen erreichen. Diese Einigkeit gilt es zu bewahren, denn auf die Hochschulen kommen zahlreiche Herausforderungen zu. Das Spektrum der gesellschaftlichen Erwartungen an die Hochschulen reicht von exzellenter Grundlagenforschung über Forschungsunterstützung der KMU im Lande bis zur Bewältigung des doppelten Abiturjahrgangs und der Integration von Flüchtlingen. Ich freue mich auf die Aufgabe, diese Prozesse mit zu gestalten".

Der alte und der neue Vorsitzende der schleswig-holsteinischen Landesrektorenkonferenz: Werner Reinhart (vorne) und Udo Beer (hinten). (Quelle: Kathrin Fischer)