„Am Anfang war das Bild“

Die Künstlerin Regine Bonke verwies in ihrer Festrede bei der diesjährigen Graduierungsfeier auf die Bedeutung der Kunst als Sinnressource.

Insgesamt 275 Graduierte der Lehramtsstudiengänge, des Masters "Kultur-Sprache-Medien", des Diploms ‚Erziehungswissenschaften‘ sowie die Promovendinnen und Promovenden des Jahres 2013 waren geladen, um am Freitag, den 24.10., im Audimax auf dem Flensburger Campus feierlich geehrt zu werden.

Präsident Werner Reinhart forderte sie auf, "Freundlichkeit nicht mit Feigheit zu verwechseln" und niemals dem Wort "alternativlos" zu trauen. "Es gibt im Leben immer Alternativen, und am Ende sind Sie nur sich selbst verpflichtet", sagte er. Mit dem Gedicht "Der Aufsteigende" von Wolf Biermann beendete er seine Rede.

Die Flensburger Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar verwies auf die Bedeutung, die die beiden Flensburger Hochschulen für die Stadt Flensburg besäßen. "Ich bin stolz auf den internationalen Campus und die zahlreichen Kooperationen der ‚Europa-Universität", sagte sie.

Die Festrede hielt die schleswig-holsteinische Bildhauerin Regine Bonke. Die 1948 in Kiel geborene Künstlerin ist Preisträgerin des Kunstpreises der 60. Landesschau des Bundesverbandes Bildender Künstler in Schleswig-Holstein. In der strengen Formsprache der Konkreten Kunst setzt sie sich mit der "Lust an der Vernunft" oder dem "Denken im Raum" auseinander. Sie rückte die Bedeutung der Kunst als Sinnressource ins Zentrum. Durch die Betrachtung von Kunst würden "wir herausgefordert in unserer Wahrnehmungsfähigkeit und Urteilskraft, gefestigt in unserer Selbsteinschätzung, unterstützt in unserer Individualität. Wenn aus dem Umgang mit der Kunst das Gefühl resultiert, angstfrei man selbst sein zu können, auch anders sein zu dürfen als andere, dann ist man freier, toleranter, weniger manipulierbar", betonte sie.

Im Anschluss wurden die Preisträgerinnen und Preisträger geehrt.

Der Preis für herausragende Leistungen der Fördergesellschaft der Europa-Universität Flensburg ging an Ida Wasmund, der DAAD-Preis für herausragende Leistungen internationaler Studierender wurde Patricia Barbosa (MA European Studies) verliehen, den Preis der DEBEKA-Gruppe für herausragende Leistungen im Lehramt-Studium nahm Hans-Peter Jensen (Master of Vocational Education, Fachrichtung Metalltechnik) entgegen, den Preis der Europa-Universität Flensburg in Anerkennung der vorbildlichen Umsetzung des Leitbildes verlieh Präsident Reinhart an Esther Munck (Diplom Erziehungswissenschaft).

Alle Graduierten wurden von den anwesenden Mitgliedern des Präsidiums mit einer Rose geehrt. Für die musikalische Untermalung sorgte das Duo "Cäthie & Thore".

Mit einem Sektempfang klang der Nachmittag aus.

Foto: v.l.n.r: Die Preisträgerinnen und Preisträger: Patricia Barbosa (DAAD-Preis für herausragende Leistungen internationaler Studierender), Esther Munck (Preis der Europa-Universität Flensburg in Anerkennung der vorbildlichen Umsetzung des Leitbildes), Prof. Dr. Jürgen Schwier, Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr. Werner Reinhart, Präsident, Ida Wasmund (Preis für herausragende Leistungen der Fördergesellschaft der Europa-Universität Flensburg), Hans-Peter Jensen (Preis der DEBEKA-Gruppe für herausragende Leistungen im Lehramt-Studium). (Quelle: Andreas Kruszynski)