Aktuelle Pressemeldungen

Bewegende Abschlussfeier der Graduierten des Masterstudiengangs "Energy and Environmental Management in Developing Countries"

Wissenschaftler(innen) aus Australien, Dänemark, Deutschland, Russland und der Schweiz kamen in Flensburg am 15. und 16. September 2014 zu einem 2-tägigen Workshop unter dem Titel "Clusters in the Context of Entrepreneurial Ecosystems, Smart Specialisation Strategies and Regional Development" zusammen.

Antrittsbesuch von Wissenschaftsministerin Kristin Alheit an der Europa-Universität Flensburg

Die Pressestiftung Flensburg schreibt - inzwischen zum sechsten Mal - Preise für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten an den Flensburger Hochschulen aus und stellt dafür in diesem Jahr 10.000 Euro zur Verfügung.

Die Landesrektorenkonferenz begrüßt Kristin Alheit als neue Wissenschaftsministerin, wünscht ihr in ihrem Amt viel Glück und Erfolg und hofft auf eine gute Zusammenarbeit.

Mit einem Begrüßungsempfang ist am Sonntag, den 7.9.2014, der zweite Pensa-Flensburg-Kongress an der Europa-Universität Flensburg (EUF) eröffnet worden.

Kein Geographiebuch ohne Karten und Fotos, kaum eine Forschungsarbeit ohne Abbildungen und keine Unterrichtsstunde ohne umfangreiches Anschauungsmaterial: In der Geographie spielen visuelle Darstellungen eine wichtige Rolle.

"Eine vollständige Umstellung der Energieversorgung auf regenerative Energiequellen ist in Deutschland bis zum Jahr 2050 möglich", sagt Olav Hohmeyer, Professor für Energie- und Ressourcenwirtschaft an der Europa-Universität Flensburg. "In Dänemark hat das Parlament bereits beschlossen, die Energieversorgung bis 2050 zu 100% auf regenerative Energieträger umzustellen. Unsere Elektrizitätsversorgung könnten wir bereits bis 2030 umstellen. Bei dieser Umstellung können Schleswig-Holstein und Dänemark eine Vorreiterrolle übernehmen", erklärt  Jens Born, Professor für Chemische Technologie an der Fachhochschule Flensburg.

Am Montag , den1.9., beginnen an der Europa-Universität Flensburg elf neue Campusengel ihre Arbeit. Von heute bis zum 14. November beantworten sie Fragen fast jeder Art: "Wo geht es zur Studienberatung?", "Wie kann ich mich krankenversichern?",  "Wie findet mein Sohn am besten ein WG-Zimmer?"

Ob betriebliche Weiterbildung in einem internationalen Unternehmen, Europäische Kulturförderung oder Hausaufgabenbetreuung bei einem Jugendhilfeträger: Bildung in Europa lässt sich längst nicht mehr innerhalb nationaler Grenzen denken und gestalten.