Hochschulweite News

Zweite Amtszeit als Präsident der Europa-Universität Flensburg: Werner Reinhart wurde im Amt bestätigt

Der amtierende Präsident der Europa-Universität Flensburg, Prof. Dr. Werner Reinhart, wurde heute (28.6.2017) vom Senat der Universität mit deutlicher Mehrheit im ersten Wahlgang erneut zum Präsidenten der Universität gewählt.

Weitere sechs Jahre im Amt

Er ist damit nach Ablauf seiner Amtszeit im November 2018 für sechs weitere Jahre im Amt.

Der Vorsitzende des Senats, Prof. Dr. Matthias Bauer, gratulierte dem neuen Präsidenten und wünschte ihm viel Erfolg bei der Ausübung seiner verantwortungsvollen Tätigkeit.

Das schleswig-holsteinische Hochschulgesetz macht es möglich

Die Wiederwahl erfolgte ohne Ausschreibung. Möglich macht dies das schleswig-holsteinische Hochschulgesetz. § 23, Absatz 5, regelt die Wahl des Präsidenten. Dort heißt es: "Auf eine Ausschreibung kann ganz verzichtet werden, wenn die amtierende Präsidentin oder der amtierende Präsident sich 15 Monate vor Ablauf der Amtszeit bereit erklärt, das Amt für eine weitere Amtsperiode zu übernehmen, und der Senat die Präsidentin oder den Präsidenten mit einer Mehrheit von zwei Dritteln seiner Mitglieder bestätigt."

Der erste Präsident mit der nötigen Stimmenmehrheit

Werner Reinhart ist der erste Hochschulpräsident Schleswig-Holsteins, der die nötige Stimmenmehrheit im Senat für eine Wiederwahl ohne Ausschreibung erreicht hat. "Ich freue mich sehr über das mir ausgesprochene Vertrauen", sagte der 59-jährige Amerikanist im Anschluss an die Wahl. "Es zeigt, dass die Angehörigen der Universität ebenso wie ich die vergangenen Jahre des Wachstums und der Profilschärfung positiv bilanzieren und dass es uns in unserem Profilierungsprozess gelungen ist, ein "Wir" zu schaffen."

Eine Universität im Wachstum

Seit Amtsantritt von Werner Reinhart im November 2012 hat sich Deutschlands nördlichste Universität als Europa-Universität etabliert, sie hat neue, teils europabezogene Studiengänge entwickelt, ein Zentrum für Bildungs-Unterrichts-, Schul- und Sozialisationsforschung gegründet sowie ein zweites Zentrum für interdisziplinäre Europastudien in Planung, die Lehramtsausbildung in 10 Fächern auf den Sek-II-Bereich ausgedehnt, ein eigenständiges Grundschullehramt aufgebaut, die Anzahl der Professorinnen und Professoren um fast ein Drittel erhöht und die 5000er Marke bei den Studierenden überschritten.

Auf dem Weg zur Unverwechselbarkeit

"Wir haben aus vorhandenen Stärken wie der Kompetenz in den lehramtsrelevanten Studiengängen, der internationalen Ausrichtung der Management-Studiengänge und der Lage im deutsch-dänischen Grenzland ein erkennbares Profil entwickelt und sind auf einem guten Wege, diese Erkennbarkeit in Unverwechselbarkeit und Einzigartigkeit zu überführen", erklärte Werner Reinhart. "Wir haben uns viel vorgenommen: weiteres, aber überschaubares Wachstum, Neubauten, neue Professuren, neue Stellen in Nachwuchsförderung und Verwaltung, neue Studiengänge und den erfolgreichen Ausbau unserer Forschungszentren."

Ein Regensburger in Flensburg

Werner Reinhart wurde 1958 in Regensburg geboren. Nach dem Studium der Germanistik sowie Anglistik/Amerikanistik an der Universität Mannheim und der University of California in Berkeley folgte die Promotion zum Dr. phil. und die Habilitation im Fach Amerikanistik. 2002 erfolgte der Ruf auf eine Professur an die damalige Universität Flensburg. Seit November 2012 ist er Präsident der Europa-Universität Flensburg.

Foto (v.l.n.r.): Prof. Dr. Matthias Bauer, Senatsvorsitzender, gratuliert Prof. Dr. Werner Reinhart, Präsident der EUF, zu seiner Wiederwahl. (Kathrin Fischer)