Hochschulweite News

Auf einen Kaffee mit dem Bundespräsidenten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war im Rahmen seines Antrittsbesuches in Schleswig-Holstein zu Gast an der Europa-Universität Flensburg (EUF). Das Staatsoberhaupt hat sich in Begleitung von Ministerpräsident Daniel Günther über das Thema Verbraucherbildung informiert.

Verbraucherbildung nur in Schleswig-Holstein auf dem Lehrplan

Schleswig-Holstein hat 2009 als bisher einziges Bundesland das Fach Verbraucherbildung an Schulen eingeführt: Konsum und Lebensstil sowie Ernährung und Gesundheit sind dort Kernbereiche im Mittelpunkt des Lehrplans. In Gemeinschaftsschulen und einigen Grundschulen und Gymnasien steht "Verbraucherbildung" auf dem Stundenplan. Gemäß dem schleswig-holsteinischen Bildungsministerium hat das Fach die Aufgabe, "im Sinne der Nachhaltigkeit den Zusammenhang von Konsum und Lebensstil unter ökonomischen, ökologischen und sozialpolitischen Aspekte aufzuzeigen und die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ihr Handeln bewusst zu gestalten und entsprechend Verantwortung zu übernehmen." (Lehrplan Verbraucherbildung 2009)

Die dafür notwendigen Lehrerinnen und Lehrer absolvieren ihr Studium an der Europa-Universität Flensburg und werden im Referendariat vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holsteins (IQSH) betreut.

Daniel Günther: Ernährung, Gesundheit und Konsumforschung wichtige Themen für junge Menschen

"Schleswig-Holstein ist stolz darauf, als erstes Land das Thema Verbraucherbildung als Unterrichtsfach an Schulen anzubieten", erklärte Ministerpräsident Günther. "Ernährung, Gesundheit und Konsumforschung sind Themen, die gerade jungen Menschen ein nachhaltiges Verständnis von Kaufen und Verbraucherrecht geben. Daher geht die Europa-Universität Flensburg mit diesem Studienfach einen richtigen und wichtigen Weg."

Frank-Walter Steinmeier im Gespräch mit Studierenden der EUF

Begrüßt wurde der Bundespräsident von Werner Reinhart, Präsident der Europa-Universität Flensburg. Nachdem er sich in der Lehrküche über die wesentlichen Aspekte des Schul- und Studienfaches Ernährungs- und Verbraucherbildung informiert hat, hatte er im Anschluss Gelegenheit, an einer jütländischen Kaffeetafel mit Studierenden der EUF ins Gespräch zu kommen. Die europawissenschaftlichen Studiengänge standen dabei ebenso im Fokus wie das Lehramtsstudium mit seinem hohen und innovativen Praxisanteil, wie er etwa in der "Schuladoption" zum Ausdruck kommt, die die EUF 2014 als bundesweit erste Hochschule durchgeführt hat. Auch mit Studierenden aus den umwelt- und nachhaltigkeitswissenschaftlichen Studiengängen kam der Bundespräsident ins Gespräch.

Werner Reinhart: Besuch auch eine Anerkennung unseres Engagements für ein modernes Lehramt und Europa

"Der Besuch ist eine große Ehre", bekannte Werner Reinhart, "und eine Anerkennung unseres Engagements für ein modernes Lehramt, Bildungsgerechtigkeit und soziale Verantwortung. Auch unser Eintreten für ein demokratisches, tolerantes und solidarisches Europa sehen wir durch den Besuch von Frank-Walter Steinmeier bestätigt."

Verbraucherbildung an der EUF: (V.l.n.r.): Anke Günther, Daniel Günther, Elke Büdenbender, Prof. Dr. Werner Reinhart, Frank-Walter Steinmeier, Prof. Dr. Ulrike Johannsen. (Christina Kloodt)