Hochschulweite News

„Der Flachbildschirm auf dem Biedermeiersekretär“

Ausstellung auf dem Museumsberg zeigt Arbeiten von Kunststudierenden der Europa-Universität Flensburg

Zum ersten Mal überhaupt studentische Werke auf dem Museumsberg

Erstmals stellen Kunststudierende der Europa-Universität Flensburg auf dem Museumsberg aus. Unter dem Titel "Einlassungen" zeigen 29 Studierende der Abteilung Kunst & visuelle Medien ab dem 4.4.2017 eine Woche lang Werke, die im Rahmen eines dreisemestrigen Seminars entstanden sind.

"Bachelor" von Justine Dettmann. Einwegbecher aus Pappe (Kathrin Fischer)

Die Aufgabe: Fragen finden

Dozent Markus Herschbach hatte ihnen eine besondere Aufgabe gestellt: "Sie sollten Fragen finden, eigene Fragen, wichtige Fragen, und diese Fragen durch Kunst sichtbar machen." Um dem kreativen Prozess Raum zu geben, lief das Seminar über drei Semester während des Bachelorstudiums. "Neben Recherchen, Materialsammlungen und experimentellen Umgangsformen mit den verschiedensten Materialen und Techniken stand dabei vor allem die Entwicklung einer eigenen tragfähigen künstlerischen Fragestellung im Zentrum", erklärt Herschbach.

Wir waren absolut frei

Für die Studierenden eine spannende Aufgabe: "An dem Seminar hat mir besonders gut gefallen, dass wir in dem, was wir machen wollten, absolut frei waren. Der Zeitraum von drei Semestern bot viele Möglichkeiten sich auszuprobieren und etwas über sich selbst zu lernen", sagt die Femke Möllgaard. Ihre Kommilitonin Marie Wollert ergänzt: "Besonders das freie Arbeiten und das regelmäßige Feedback durch die Kommilitonen und Markus Herschbach hat mir geholfen, meine Reise zum eigenen Kunstverständnis und zu meiner eigenen Arbeitsweise anzutreten."

Dialog zwischen alt und neu

Die Ergebnisse dieser Reise sind ab Dienstag, den 4.4.2017, sechs Tage in den Räumen des Museumsbergs zu sehen. Objekte, Skulpturen, Gemälde, Filme und Fotografien wurden von den Studierenden in den künstlerischen und kulturhistorischen Bestand des Museumsbergs Flensburg integriert. "Es hat mich überrascht, wie gut der Dialog funktioniert", sagt Michael Fuhr, Direktor der städtischen Museen. "Da steht beispielsweise auf dem Biedermeiersekretär ein Flachbildschirm. Für den Kurator war das nicht so einfach, aber nun haben wir in dem Raum einen spannenden Kontrast hergestellt." In dem Biedermeierraum zeigt Sven Horns die schwarz-weiße Videoinstallation: "Weder wild noch weise". "Das Kantige des Bildschirms passt sehr gut zu der Strenge der Möbel", sagt Markus Herschbach, "und das Video bringt eine gewisse Kälte den in ansonsten eher anheimelnden Raum."

Videoinstallation "Weder wild noch weise" von Sven Hornss. (Kathrin Fischer)

Hoffentlich nicht die letzte Ausstellung von Studierenden auf dem Museumsberg

Für die Studierenden ist die Möglichkeit, die Ergebnisse von drei Semestern Arbeit im Museum auszustellen, eine große Ehre. Michael Fuhr freut sich auf die ungewöhnliche Kooperation: "Junge Kunst in alten Mauern: Einfach großartig! Ich wünsche mir, dass diese erste Ausstellung von Studierenden der Europa Universität Flensburg auf dem Museumsberg nicht die letzte bleibt."

 Ausstellung: "Einlassungen". Vernissage: 4.4.2017, 18:00 Uhr, Museumsberg. Zu sehen bis zum 9.4.2017.

Dozent Markus Herschbach und Studentin Franziska Brand mit dem "Quadroskop". (Kathrin Fischer)