Organized by

Die Europawoche 2018 an der Europa-Universität Flensburg

"Es ist uns ein Herzensanliegen, eine Generation auszubilden, die Europa versteht und die Vielfalt seiner Kulturen verteidigt", sagt Prof. Dr. Werner Reinhart, Präsident der Europa-Universität Flensburg.

Selbstverständlich beteiligt sich die Europa-Universität Flensburg also auch an der Ausgestaltung der Feierlichkeiten zur Europawoche 2018.

Von Dienstag 15. Mai bis Donnerstag 17. Mai 2018 feiern wir diese Woche mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Workshops, Seminaren und einer Lesung.

Höhepunkt der EUF Europawoche 2018 ist die feierliche Verleihung des "Europa-Preis - gestiftet vom Hochschulrat" am 17. Mai um 16 Uhr im Audimax.

Hier finden Sie:

  • eine Zusammenfassung des Programms der Europawoche (Program).
  • Details zu den einzelnen Main Events (Anmerkung "Main") und Complementary Events (Anmerkung "Compl.") 
  • die Veranstaltungen, die vom ehemaligen Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Robert Goebbels, besucht werden ("Events with R. Goebbels").

PROGRAMMHINWEIS: Die KOWI-Informationsveranstaltung am Dienstag, 15.05. von 14-16 Uhr muss leider wegen Krankheit entfallen!

Programme

Tuesday, 15th of May 2018: Promoting European Ideas

Time/Zeit

Activity/ Programmpunkt

Language/ Sprache

Location/ RAUM

Student activities

9:00-13:00

Lecture: The Making of Europe from the LGM to 1350: a transdisciplinary synthesis

James Lovejoy (EUF)

Compl.

EN

HEL 067

14:00-16:00

Projekt: Eine Wanderausstellung der Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld als Beispiel für ein fächer- und jahrgangsübergreifendes Projekt zum Thema Flucht und Europa

Jens Winkel (EUF, ZfL)

Compl.

DE

HEL 067

14:00-16:00

Informationveranstaltung: Möglichkeiten europäischer Forschungsförderung

ENFÄLLT!

Sebastian Claus (KOWI)

Main

DE

HEL 066

16:00-18:00

Workshop: Forschungsfördermöglichkeiten finden - Gezielt und effizient mit der Fördermitteldatenbank ELFI recherchieren

Andreas Esch (ELFI)

Main

DE

HEL 066

18:00-20:00

Interdisciplinary Colloquium: Hosts and Strangers, Now and Then. Historical Immigration Experiences, Contemporary Immigration Policies, and the Causal Power of Ideas

Christina Zuber (Universität Konstanz)

Compl.

EN

HEL 065

Wednesday, 16th of May 2018: Preparing for tomorrow’s Europe

Time/Zeit

Activity/ Programmpunkt  

Language/ Sprache

Location/ RAUM

10:00-12:00

Panel discussion: Transferring Knowledge: Do we need European Studies in decision-making processes?

  Main

EN

HEL 160

13:00-15:30

Workshops:

1. How do European Studies feed into decision-making processes?

2. How to become a decision-maker with a European Studies degree?

  Main

EN

HEL 066
HEL 067

15:00-17:00

Vortrag: Lehrer im Ausland – Chancen und Perspektiven

Jürgen Blaer (Zentralstelle für das Auslandsschulwesen)

Compl.

DE

HEL 205

16:00-18:00

Presentation: SATE (School Adoption in Teacher Education)

Jens Winkel, (EUF, ZfL)

Compl.

EN

HEL 066

16:00-18:00

Lecture: The EU General Data Protection Regulation on the Eve of Enforcement Day

Eike Frenzel (EUF, MA European Studies)

Compl.

EN

HEL 067

19:30

Lesung im Schifffahrtsmuseum

Carsten Jensen

Compl. EN/DE Schifffahrts-museum

Thursday, 17th of May 2018: Bringing Europe into focus at EUF

Time/Zeit

Activity/ Programmpunkt 

Language/ Sprache

Location/ RAUM

10:00-12:00

Interdisciplinary Panel discussion: Perspectives on European Independence Movements

  Main

EN

HEL 063

13:00-16:00

Mini Model EU: The ComplexStruggle for Self-Determination - The Cases of Catalonia and Scotland

  Main

EN

HEL 067

12:00-14:00

Vortrag: Der imaginierte Kontinent. Musils Europa

Reto Rössler (EUF)

Compl.

DE

OSL 238

13:00-16:00

Coaching: Möglichkeiten europäischer Forschungsförderung (KOWI)

Sebastian Claus (KOWI)

Compl.

DE

RIG 601

14:00-16:00

Special Workshop Seminar with Carsten Jensen: We the Drowned as a Microcosm of Northern European Seafaring Nations

Birgit Daewes (EUF)

Compl. EN

HEL 065

Ab 16:00

Feierliche Verleihung des "Europa-Preis - gestiftet vom Hochschulrat" an den dänischen Schriftsteller Carten Jensen

  Main DE

Audimax

Main events

Tuesday, 15th of May 2018: Promoting European Ideas

ENTFÄLLT: 14.00 -16.00 Informationveranstaltung: Möglichkeiten europäischer Forschungsförderung

Time/ZeitTue/Di 14.00-16.00
Location/ RaumHEL 066
Sprache/LanguageDE
NameSebastian Claus (KOWI)
Details

In diesem Informationsforum gewährt Sebastian Claus (KoWi Büro Brüssel) den wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der EUF Einblicke in die Vielfalt der Forschungsförderung der Europäischen Union für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Ein Schwerpunkt wird hierbei auf Förderformaten für Verbundforschungsprojekte im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizon 2020, gelegt.  

16.00-18.00 Workshop: Forschungsfördermöglichkeiten finden - Gezielt und effizient mit der Fördermitteldatenbank ELFI recherchieren

Time/ZeitTue/Di 16.00-18.00
Location/ RaumHEL 066
Sprache/LanguageDE
NameAndreas Esch
Details

Der Rückgang öffentlicher Mittel für Forschung und Lehre sowie der immer stärker werdende Konkurrenzdruck lassen die Einwerbung von Drittmitteln immer bedeutsamer werden. Allerdings ist es sehr zeit- und arbeitsintensiv, aus der großen Menge an Informationen gezielt die geeigneten Fördermöglichkeiten zu identifizieren.

Ein wichtiges Hilfsmittel zur Orientierung in diesem "Förderdschungel" stellt die Datenbank der Servicestelle für Elektronische ForschungsförderInformationen - ELFI - dar.

ELFI sammelt und bereitet Informationen zur Forschungsförderung gezielt auf und bietet umfangreiche Recherchemöglichkeiten:

  • 11.000 Forschungsförderprogramme,
  • 4.900 nationale und internationale Förderer,
  • Informationen zu 256 Forschungsgebieten und 35 Querschnittsthemen.

Im Rahmen der Nutzerschulung können Sie die Funktionalitäten der ELFI-Datenbank kennenlernen und verschiedene Recherchestrategien ausprobieren.

Um Anmeldung bis zum 9. Mai 2018 unter eustudies@uni-flensburg.de wird freundlich gebeten.

Wednesday, 16th of May 2018: Preparing for tomorrow’s Europe

10.00-12.00 Panel discussion: Transferring Knowledge: Do we need European Studies in decision-making processes?

Time/ZeitWed/Mi 10:00-12:00
Location/ RaumHEL 160
Sprache/LanguageEN
Details

The discussion will revolve around questions such as: How does knowledge transfer from science to actual decision-making work? What hides behind the word consulting services and policy advice? Where are the career opportunities along the route from European Studies towards politics and practice?

Discussants will be:

  • Robert Goebbels (Former Member of the European Parliament)
  • Christian Kenntner (Journalist, RPR1 Radio)
  • Tina Lesch (Hochbahn Hamburg)
  • Sonja Wolf (European Center for Minority Issues)

Moderation: Christian Pletzing (Akademie Sankelmark)

13.00-15.30 Workshops: Transferring Knowledge

Time/ZeitWed/Mi 13:00-15:30
Location/ RaumHEL 066/067
Sprache/LanguageENG
Details

In the workshops, EUF students and academic staff will have the chance to discuss in small groups with (former) decision-makers from European politics, private companies, academics, and academic consulting. This will allow for more in-depth information and new insights into the questions of:

  1. How do European Studies feed into decision-making processes?
  2. How to become a decision-maker with a European Studies degree?

Discussion partners in the workshops will be:

  • Robert Goebbels (Former Member of the European Parliament)
  • Christian Kenntner (Journalist, RPR1 Radio)
  • Tina Lesch (Hochbahn Hamburg)
  • Sebastian Lotto-Kusche (EUF)
  • Titus Ndunda (United Nations, Bonn)
  • Christian Pletzing (Akademie Sankelmark)
  • Sonja Wolf (European Center for Minority Issues)
Um Anmeldung bis zum 14. Mai 2018 unter eustudies@uni-flensburg.de wird freundlich gebeten.

19.30 Lesung im Schifffahrtsmuseum Flensburg

Time/ZeitWed/Mi 19:30
Location/ Raum

Schifffahrtsmuseum Flensburg,

Schiffbrücke 39, 24939 Flensburg

Sprache/LanguageEN/DE
NameCarsten Jensen
Details

Der dänische Schriftsteller Carsten Jensen ist der erste Preisträger des mit 10.000 Euro dotierten "Europa-Preis der EUF – gestiftet vom Hochschulrat". Anlässlich der Preisverleihung stellt Carsten Jensen sein neuestes Buch, den Anti-Kriegs- und Afghanistan-Roman "Der erste Stein" im Gespräch mit Kathrin Fischer, Pressesprecherin der Europa-Universität Flensburg, vor.

Der Eintritt ist frei.

Thursday, 17th of May 2018: Bringing Europe into focus at EUF

10.00-12.00 Interdisciplinary Panel discussion: Perspectives on European Independence movements

Time/ZeitThu/Do 10:00-12:00
Location/ RaumHEL 063
Sprache/LanguageENG
Details

This panel discussion brings about different scientific perspectives on the topic of independence movements in Europe. Particularly, what implications these have for Europe/ the EU?

Students, researchers and participants are invited to jo join the debate, bring their own perspectives and ask questions.

Discussants will be:

  • Prof. Dr. Marco Bosshard (Culture, EUF)
  • Dr. Raul Carstocea (History, EUF)
  • PD. Dr. Eike Frenzel (Law, EUF)
  • Robert Goebbels (Former Member of the European Parliament)
  • Prof. Dr. Dirk Ehnts (Economics, EUF)
  • Prof. Dr. Anne Reichold (Philosophy, EUF)
  • Prof. Dr. David Schweikard (Philosophy, EUF)
  • Prof. Dr. Hedwig Wagner (Media, EUF)

Moderator:

  • Patrícia Barbosa

13.00-16.00 Mini Model EU: The Complex Struggle for Self-Determination - The Cases of Catalonia and Scotland

Time/ZeitThu/Do 13.30-15.30
Location/ RaumHEL 067
Sprache/LanguageENG
Details

Become a delegate in our ‘Mini MEU Flensburg’ and represent your country’s position in the EU negotiation talks about the independence movements of Catalonia and Scotland.
- Do you support or reject their independence?
- What implications would their independence have for your Member State and for the EU as a whole?
- What should the EU do about their status?
- Could they remain EU members or do they have to re-apply for EU membership?
These and many more questions are subject to debate in the famous Model European Union format.
We look forward to your participation!

ab 16.00 Feierliche Verleihung des "Europa-Preis - gestiftet vom Hochschulrat"

Time/ZeitThu/Do ab 16:00
Location/ RaumAudimax
Sprache/LanguageDE
Details

Mit der Verleihung des Preises an Carsten Jensen würdigt der Hochschulrat der EUF den grenzenüberwindenden Humanismus in dessen Werk und seine literarische Auseinandersetzung mit den desaströsen Folgen von Nationalismus und Militarismus. Mit seinem Engagement für Toleranz und Dialog ist er aktueller denn je.

Programm:
  • Begrüßung: Prof. Dr. Werner Reinhart (Präsident der EUF)
  • Grußwort: Karin Prien (Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein)
  • Für die Stifter:  Prof. Dr. Eva-Maria Neher (Vorsitzende des Hochschulrats)
  • Laudatio:   Prof. Dr. Birgit Däwes (EUF)
  • Festrede: Carsten Jensen
  • Musik: Flensburger Cello

Im Anschluss laden wir herzlich zum Empfang im Foyer des Audimax.

Um Anmeldung bis zum 9. Mai 2018 unter event@uni-flensburg.de oder 0461 805 2800 wird freundlich gebeten.

Complementary events

Tuesday, 15th of May 2018

9.00-13.00 Lecture: The Making of Europe from the LGM to 1350: a transdisciplinary synthesis

Time/ZeitTue/Di 9.00-13.00
Location/ RaumHEL 067
Sprache/LanguageEN
NameJames Lovejoy (EUF)
Details

This lecture incorporates some of the latest research into a restatement of how the languages, cultures and peoples of Europe came together in their current constellation. The level should be comprehensible for BA students, but the content may be of interest to experienced researchers in related fields. The LGM is the Last Glacial Maximum, which means the lecture covers a good 18,000 years or so. The complete event will consist of a lecture, coffee break and discussion session.

14:00-16:00 Projekt: Eine Wanderausstellung der Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld

Time/ZeitTue/Di 14:00-16:00
Location/ Raum

HEL 067

Sprache/LanguageDE
NameJens Winkel (EUF, ZfL)
Details

Sieben Klassen bzw. Kurse der Oberstufe der Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld haben sich 2016 intensiv mit dem Thema Flucht auseinandergesetzt. Die Idee entstand durch die Flüchtlingswelle 2015, da im Sommer des Jahres viele Flüchtlinge in der Turnhalle der Gemeinschaftsschule untergebracht wurden und Flüchtlinge in Neumünster allgegenwärtig wurden. "Integration kann nur gelingen, wenn wir uns kennenlernen!" Aus dieser Maxime entwickelte sich die Idee zu einer Ausstellung, welche sich mit Geschichte, Politik, Wirtschaft, Kultur, Religion und den aktuellen Problemen der Geflüchteten auseinandersetzen sollte. Auch die Aufnahme in Europa und die Frage, wie Europa mit den Flüchtlingen umgeht wurden dabei intensiv diskutiert und beleuchtet.

2018 haben sich die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs die Frage gestellt, was an Europa heute eigentlich noch so "toll" ist, da die Aufnahme von geflüchteten Menschen zu einer Bewährungsprobe für die Einheit Europas wurde. Die Idee universaler Menschenrechte, die Freiheit und Gleichheit aller schien nicht für alle Staaten Europas gleichermaßen zu gelten.

Die Ausstellung bietet Einblicke in diese Diskussionen, kann allerdings nur in Auszügen in Flensburg gezeigt werden.

Schülerinnen und Schüler werden die Idee des Projektes vorstellen und den interaktiven Teil der Ausstellung erläutern. Es besteht die Möglichkeit für Interessierte in einem Rollenspiel als Flüchtling die Flucht in Teilen zu erleben.

Die Lehrkräfte werden anschließend Auskunft über die Organisation und Umsetzung des Großprojektes an einer Schule Auskunft geben, um insbesondere Studierenden

Möglichkeiten und Wege für die Entwicklung fächerübergreifender Unterrichtsideen aufzuzeigen.

Verantwortlich: Anita Fehrmann und Susanna Mausolf (Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld) sowie Dr. Jens Winkel (Zentrum für Lehrerinnen und Lehrerbildung)

18:15-20:00 Interdisciplinary Colloquium: Hosts and Strangers, Now and Then.

Time/ZeitTue/Di 18:15-20:00
Location/ RaumHEL 065
Sprache/LanguageEN
NameChristina Zuber, Universität Konstanz
Details

Christina Zuber will present her book project on the impact of historical immigration experiences on contemporary policy choices in the area of immigrant integration. The book compares two regions – South Tyrol in Italy and Catalonia in Spain – that share many socio-structural and institutional features, yet respond very differently to immigration. South Tyrolean elites frame immigration as a threat to the German-speaking minority and restrict immigrants’ access to social benefits. Catalan elites emphasise the opportunities of immigration, granting social rights to "new Catalans" on equal terms. Tracing the development of political discourse on, and administrative organisation of, immigration over time, Zuber shows how historical experiences with the arrival of internal migrants in the first half of the 20th century, define each region’s approach to immigration until the present day. In highlighting the stability of policy ideas in light of changing structural incentives, her book contributes to debates about the explanatory power of ideas in comparative politics.

Wednesday, 16th of May 2018

15:00-17:00 Vortrag: Lehrer im Ausland – Chancen und Perspektiven

Time/ZeitWed/Mi 15:00-17:00
Location/ Raum

HEL 205

Sprache/LanguageDE
NameJürgen Blaer, Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (EULE)
Details Ein Vortrag von Herrn Jürgen Blaer von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen zum Thema "Lehrer im Ausland – Chancen und Perspektiven" stattfinden. Zielgruppe wären Lehramtsstudierende sowie interessierte Lehrerinnen und Lehrer aus der Region.

16:00-18:00 Presentation: SATE (School Adoption in Teacher Education)

Time/ZeitWed/Mi 16:00-18:00
Location/ RaumHEL 066
Sprache/LanguageEN
NameJens Winkel, ZfL
Details

Innovative ideas of a project that allows a deep view in teaching practice by "adopting" a school.

The idea of SATE is to promote quality in teacher education through the implementation and integration of complex practice of schools in an innovative way, closely binding together teaching practices with theory.

A key element is the "adoption" of a school. After a preparation phase of multiple weeks, a team of students will take over the school for the duration of a week. For this week, the students are assigned all of the duties and responsibilities normally assigned to the regular teaching staff (which at that time will be away to attend an advanced training). This practice of school adoption has been designed already in Norway, Russia, Denmark and Germany. The differences and similarities of such are evaluated to sharpen the concept and clear up requirements and options of planning further future projects.

The Idea of the presentation is to:

•                    Introduce the model and idea of SATE.

•                    Demonstrate how the evaluation of SATE is designed.

•                    View the first results of the evaluation of SATE.

•                    Analyse the design and realization of school adoption in Flensburg.

The presentation will be held in English.

Responsible persons: Dr. Jens Winkel, Sonja Bandorski, Johanna Gosch, Kirsten Großmann (Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung), Mette Ernlund, Robert Jepsen (University College South Denmark)

16:00-18:00 Lecture: The EU General Data Protection Regulation on the Eve of Enforcement Day

Time/ZeitWed/Mi 16:00-18:00
Location/ Raum HEL 067
Sprache/LanguageEN
NameEike Frenzel
Details

The General Data Protection Regulation will be applied across the EU from May 25th, 2018 – following many years of negotiations (interrupted and inspired by various data scandals) as well as preparations by the Member States. It promises a harmonised, high-level standard for data protection throughout the EU.

The presentation will focus on some of the challenges for addressees (data subjects and controllers) in their struggle to avoid a rude awakening.

19:30 Lesung im Schiffahrtsmuseum: Carsten Jensen »Der erste Stein«

Time/ZeitWed/Mi 19:30   
Location/ Raum

Schiffahrtsmuseum Flensburg

Schiffbrücke 39, 24939 Flensburg

Sprache/LanguageDE/EN
NameCarsten Jensen
Details

Der dänische Schriftsteller Carsten Jensen ist der erste Preisträger des mit 10.000 Euro dotierten »Europa-Preis der EUF – gestiftet vom Hochschulrat«. Anlässlich der Preisverleihung stellt Carsten Jensen sein neuestes Buch, den Anti-Kriegs- und Afghanistan-Roman "Der erste Stein" im Gespräch mit Kathrin Fischer, Pressesprecherin der Europa-Universität Flensburg, vor.

Der Eintritt ist frei.

Thursday, 17th of May 2018

12:00-14:00 Vortrag: Der imaginierte Kontinent. Musils Europa

Time/ZeitThu/Do 12:00-14:00
Location/ RaumOSL 238
Sprache/LanguageDE
NameReto Rössler
Details

Wo fängt Europa an, und wo hört es vielleicht auf? Welche historischen Ereignisse und Veränderungen – seien es politische, soziale, wirtschaftliche oder philosophisch-ästhetische – markieren Anfangspunkte einer Kultur Europas? Und gibt es überhaupt so etwas wie auszeichnende Merkmale oder gar eine Wesenhaftigkeit des Europäischen? Fragen wie diese nach einer gemeinsamen europäischen Identität und Geschichte sind in gegenwärtigen politischen und gesellschaftlichen Debatten vor dem Hintergrund von Pegida, Brexit und

Flüchtlingsbewegung hoch aktuell, doch lassen auch sie sich wiederum historisch rückverfolgen.

Die beiden Jahrzehnte zwischen den Weltkriegen waren durch eine intensive Diskussion um Europa geprägt, die bereits hier eine pro- wie antieuropäische Polarität ausbildete. Dass sich hieran in besonderem Maße auch die Philosophen, Feuilletonisten und Dichter der Weimarer Republik beteiligten, die über ihre Interventionen zugleich ihre poetologischen und kulturwissenschaftlichen Programme profilierten, lässt den Europa-Diskurs des Interbellum auch für literaturwissenschaftliche Zugriffe interessant erscheinen.

Innerhalb dieses Problemzusammenhangs bildet der österreichische Dichter Robert Musil insofern eine interessante Figur, als er hierin unterschiedliche Systemstellen besetzt: zunächst als Redakteur und Herausgeber zweier österreichischer Soldatenzeitungen im Ersten Weltkrieg, nach 1918 sodann als Verfasser einer Reihe von kulturhistorischen Essays, welche Europa und den Begriff der Nation weniger von ihrer substantiellen als von ihrer konstruktiv-imaginären Seite her ausloten und schließlich als Autor des Epochenwerks Der Mann ohne Eigenschaften (3 Bde; 1930-43), das man nicht zu Unrecht auch als europäischen "Vorabendroman" bezeichnet hat.

Am Beispiel von Musils Essay Das hilflose Europa oder Reise vom Hundertsten ins Tausendste (1922) versucht der Vortrag mögliche Leitlinien für eine Literatur-, Wissens- und Mediengeschichte des ‚europäischen Blicks‘ in der Klassischen Moderne aufzuzeigen.

(Im Rahmen des Literatur- und kulturwissenschaftlichen Kolloquiums; Ansprechpartnerin: Dr. Margot Brink)

13:00-16:00 Coaching: Möglichkeiten europäischer Forschungsförderung (KOWI)

Time/ZeitThu/Do 13:00-16:00
Location/ RaumRIG 601
Sprache/LanguageDE
NameSebastian Claus
Details

Das EU-Fördercoaching ist ein interaktiver Workshop zur europäischen Forschungsförderung mit thematischer Fokussierung auf sozial- und geisteswissenschaftliche Europaforschung. Im Zentrum des Workshops stehen Fragen wie z.B.: Wie behält man den notwendigen Überblick quer über alle Themenkomplexe und Förderlinien der europäischen Forschungsförderung hinweg? Wie positionieren wir uns strategisch und vernetzen uns auf europäischer Ebene? Und wie können die Beteiligungschancen bei der Einwerbung von EU-Drittmitteln gezielt erhöht werden?

Teilnahme nur für eingeladene Personen möglich!

14:00-16:00 Special Workshop Seminar with Carsten Jensen: We the Drowned as a Microcosm of Northern European Seafaring Nations

Time/ZeitThu/Do 14:00-16:00
Location/ Raum

HEL 065

Sprache/Language EN
Name

Birgit Daewes

Details This seminar workshop will focus on Carsten Jensen's novel We the Drowned (2006, Danish original: Vi de Druknede) as a key text in Northern European literary history. Epically addressing Denmark's seafaring history from 1848 to the Second World War, and filtering this history through four generations of protagonists, We the Drowned microcosmically unfolds a cornucopia of European cultural heritage, colonial contact, and the maritime history of our region.
We will have the honor of the author's presence: Carsten Jensen has kindly agreed to join the seminar workshop and discuss his masterpiece with us. The workshop is part of the BA program "European Cultures and Society," but anyone interested is welcome.

Events with R. Goebbels (Former MEP)

Robert Geobbels (former member of the European Parliament)

Robert Goebbels is a former Member of the European Parliamnt for the State of Luxembourg and part of the Party of European Socialists. He was in the EU parliament from 1999 to 2014. During his career he participated in many important negotiations, such as the Schengen-Agreement, the European Single Act, the GATT lauching of the Uruguay Round, among others, and was in charge of several important files related to environmental changes, research, industry, energy, etc.

More information on his European career can be found here.

Tuesday, 15th of May 2018Wednesday, 16th of May 2018Thursday, 17th of May 2018

8:00 to 10:00 – Interview for the YouTube Channel of the EUF

10:00 to 12:00 – Forschungskolloquium in Teacher Training M.A. (Däwes, Limberg) (DE)

10:00 to 12:00 – Transferring Knowledge: Do we need European Studies in decision-making processes? (Open event) HEL 160

10:00 to 12:00 – Interdisciplinary panel discussion: Perspectives on European Independence Movements (Open event)  HEL 067
12:00 to 14:00 – Political Science of EU Integration – B.A. EUCS (Roos) (EN)12:15 to 12:50 – Lunch in Mensa with AStA

13:00 to 15:30 - Workshops:

1 – How do European Studies feed into decision-making processes?

2- How to become a decision-maker with a European Studies degree?

(Open event subject to registration) HEL 066/067
15:00 to 16:00 – visit to the "Wanderausstellung der Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld" (ZfL) (DE)
16:00 to 18:00 – Social justice in the EU – M.A. EUS (Schweikard) (EN)

With the kind sponsorship of

Carsten Jensen

Carsten Jensen - „Europa-Preis der EUF - gestiftet vom Hochschulrat“

Photo by Isak Hoffmeyer

"Mit seinem Engagement für Toleranz und Dialog aktueller denn je"

Carsten Jensen erhält den erstmals vergebenen "Europa-Preis der EUF - gestiftet vom Hochschulrat"

Flensburg, 07.5.2018. Der dänische Schriftsteller Carsten Jensen wird mit dem "Europa-Preis der EUF – gestiftet vom Hochschulrat" ausgezeichnet. Der Preis ehrt engagierte Europäerinnen und Europäer und wird dieses Jahr erstmals vergeben. Das Preisgeld von 10 000 Euro stiftet der Hochschulrat der Europa-Universität Flensburg (EUF), der den Preisträger selbst aus sechs Nominierten ausgewählt hat. Der Preis wird Carsten Jensen am Donnerstag, den 17. Mai, im Rahmen eines Festakts im Beisein der schleswig-holsteinischen Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Karin Prien, verliehen.

"Mit der Verleihung des Preises an Carsten Jensen würdigt der Hochschulrat der Europa-Universität Flensburg (EUF) den grenzüberwindenden Humanismus in dessen Werk und seine literarische Auseinandersetzung mit den desaströsen Folgen von Nationalismus und Militarismus. Mit seinem Engagement für Toleranz und Dialog ist er aktueller denn je", begründetet die Vorsitzende des Hochschulrats, Prof. Dr. Eva-Maria Neher, die Verleihung des Preises an Carsten Jensen.

 "Der Europa-Preis, den der Hochschulrat der EUF dieses Jahr ins Leben gerufen hat, ist wichtiger denn je und ich bin sehr geehrt, der erste Preisträger zu sein", sagt Carsten Jensen. "Denn die Idee der Europäischen Union wird gegenwärtig von populistischen Bewegungen und zunehmend autoritären Regimes angegriffen. Sie sieht sich aber auch bedroht durch ihre Mitglieder selbst, die nicht entschieden genug ihre Menschenrechte und demokratischen Werte verteidigen."

Laudatorin Birgit Däwes, Professorin für Amerikanistik an der EUF, würdigt Jensens Romane als komplexe politische Literatur: "In seinen Romanen über die dänische Seefahrtsgeschichte oder den Krieg in Afghanistan verpflichtet uns Carsten Jensen auf ein tiefgreifendes historisches Bewusstsein unseres europäischen Kulturerbes. Seine überzeugende literarische Verteidigung von Komplexität, Vielstimmigkeit und Dialog gegen jegliche Form von Reduktion oder Relativierung ist gerade in Zeiten, in denen eine nachhaltige demokratische Kommunikationskultur zunehmend durch digitale Schmähungen, politische Filterblasen und 140-Zeichen-Urteilen ersetzt wird, von unschätzbarem Wert für die Zukunft Europas."

Der Preisträger

Carsten Jensen wurde 1952  auf der dänischen Insel Ærø geboren. Er lebt in Kopenhagen und ist mit seinen Reiseerzählungen, Kriegsreportagen und Essays zu einem der profiliertesten politischen Journalisten Dänemarks geworden. 2006 wurde er international als Autor bekannt mit dem 800 Seiten starken Seefahrerroman "Wir Ertrunkenen", in dem er sich mit der komplexen Geschichte Dänemarks auseinandersetzt. Es folgten 2007 "Rasmussens letzte Reise" und 2017 der Antikriegsroman "Der erste Stein". In ihm schildert Jensen anhand eines Zugs dänischer Soldaten in Afghanistan schonungslos die Grausamkeit, Sinnlosigkeit und Verrohung des Krieges.

Carsten Jensen wurde mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt, unter anderem 2009 mit dem schwedischen Olof-Palme-Preis für internationale Verständigung und gemeinsame Sicherheit. Seine Romane erscheinen in Deutschland im Knaus-Verlag und sind in rund 20 Sprachen übersetzt.

Der Preis

Der "Europa-Preis der EUF – gestiftet vom Hochschulrat" wird 2018 erstmals und im Anschluss alle zwei Jahre vergeben werden. Der Preis ehrt Menschen, die sich für ein starkes und demokratisches Europa engagieren unter besonderer Berücksichtigung des skandinavischen Raums. Das Preisgeld von 10 000 wird vom Hochschulrat der EUF gestiftet. Dafür verzichten die Mitglieder auf die ihnen zustehenden Aufwandsentschädigungen. Mit dem Preis unterstützt der Hochschulrat ausdrücklich die Europa-Ausrichtung der Universität im deutsch-dänischen Grenzgebiet.

Kathrin Fischer, Pressesprecherin, Campusallee 3, 24943 Flensburg. E-Mail: Kathrin.Fischer-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de