Sonderpädagogik

Lehrkraft für Sonderpädagogik

Lehrkräfte für Sonderpädagogik sind an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie an Förderzentren tätig. Sie kooperieren häufig mit multiprofessionellen Teams und mit schulexternen Partnern - diese Aufgabe erfordert besondere persönliche Integrität.

Das  Aufgabenprofil umfasst neben pädagogischer Prävention, Diagnostik und Beratung von Schülerinnen und Schülern, Angehörigen und Lehrkräften insbesondere die Förderung bei sonderpädagogischem Förderbedarf. Dabei ist individuelle Förderplanung ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung, in dem diagnostisch fundierte Förderziele und wissenschaftlich bewährte Fördermethoden dargestellt werden. Weiterbildung und professionelle Entwicklung sind daher Kernelemente ihrer Tätigkeit.

Die künftige Lehrkraft kann zusätzlich in einem studierten Unterrichtsfach an der entsprechenden Schulform tätig werden.

Wenn Sie das Berufsziel Lehrkraft im Lehramt Sonderpädagogik anstreben, dann absolvieren Sie an der Europa-Universität Flensburg zuerst das Studium im Bachelor Bildungswissenschaften (mit dem Fach Sonderpädagogik) und anschließend den Master of Education im Lehramt Sonderpädagogik. Nach dem Studium wird die Ausbildung im Referendariat durch das IQSH weitergeführt.