Grundschule

Lehrkraft an einer Grundschule

Als Grundschullehrerinnen und -lehrer unterrichten Sie Schülerinnen und Schüler an der Grundschule ("Primarstufe"), die in Schleswig-Holstein wie in den meisten Bundesländern vier Jahre umfasst. Charakteristisch für die Grundschule als eine Bildungsinstitution zwischen dem Elementarbereich (Kindergarten) und der gegliederten Sekundarstufe I ist ihre Funktion als erste, gemeinsame Schule, die dem Erwerb grundlegender Bildung verpflichtet ist.

Der Unterricht in der Grundschule ist im Gegensatz zum Fachlehrerinnen und Fachlehrerprinzip an weiterführenden Schulen in der Regel durch das Klassenlehrerinnen und Klassenlehrerprinzip gekennzeichnet. Grundschullehrerinnen und -lehrer werden zumeist als Klassenlehrer eingesetzt und unterrichten mehrere Fächer in der Klasse – oft fächerübergreifend nach Lernbereichen gegliedert, wie beispielsweise im grundschulspezifischen Fach Sachunterricht. Neben der Einführung in die Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen (und Medienbildung) nehmen fächerübergreifende Erziehungsaufgaben, insbesondere die Sozialerziehung, einen zentralen Stellenwert in der Grundschule ein. Damit wird auch die Basis für die weiteren Lern- und Bildungsprozesse der Schülerinnen und Schüler gelegt.

Wenn Sie das Berufsziel Grundschullehrkraft anstreben, dann absolvieren Sie an der Europa-Universität Flensburg zuerst das Studium im Bachelor Bildungswissenschaften und anschließend den Master of Education Lehramt an Grundschulen. Nach dem Studium wird die Ausbildung im Referendariat durch das IQSH weitergeführt.