Berufliche Schule

Lehrkraft an einer beruflichen Schule

Lehrerinnen und Lehrer an berufsbildenden Schulen in Schleswig-Holstein unterrichten  Schülerinnen und Schüler in sechs Schularten mit unterschiedlichsten Bildungsgängen. Das Spektrum des Lehrerhandelns an berufsbildenden Schulen ist auf Grund der verschiedenen Anforderungen in den Bildungsgängen sehr breit. Sowohl berufspädagogische wie auch fachliche Herausforderungen prägen die Arbeit als Lehrkraft an berufsbildenden Schulen.

In Berufseingangsklassen wird auf das Berufsleben vorbereitet. Jugendliche ohne Schulabschluss haben so die Möglichkeit, im Rahmen eines ausbildungsvorbereitenden Jahres oder einer berufsvorbereitenden Maßnahme einen solchen zu erwerben.

In der Berufsschule wird im Rahmen der dualen Berufsausbildung gemeinsam mit den ausbildenden Betrieben eine Berufsausbildung in einem der über 300 anerkannten Ausbildungsberufe durchgeführt. Hierbei werden Kompetenzen für eine professionelle Berufsausübung entwickelt und die allgemeine Bildung weitergeführt.

In der Berufsfachschule (Typ I) wird Jugendlichen in zwei Jahren eine berufliche Grundbildung vermittelt und der Mittlere Schulabschluss erworben. Im Typ III erlernen vollschulische Auszubildende in zwei oder drei Jahren eine staatlich anerkannte Berufsausbildung.

Die Fachoberschule führt in einem einjährigen Vollzeitunterricht oder einem entsprechend längerem Teilzeitunterricht zur Fachhochschulreife.

Berufsoberschulen führen zu einer fachgebundenen Hochschulreife. Durch zusätzliche Leistungen können auch die Anforderungen erworben werden, die die Aufnahme eines Hochschulstudiums und einer vergleichbaren Berufsausbildung ermöglichen.

Das Berufliche Gymnasium führt Schülerinnen und Schüler zur allgemeinen Hochschulreife. Dabei betont es durch seine angebotenen Fachrichtungen die beruflichen Bezüge.

Fachschulen erweitern in der beruflichen Weiterbildung die Kompetenzprofile der Lernenden.

Wenn Sie das Berufsziel Lehrkraft an beruflichen Schulen anstreben, dann absolvieren Sie, nach einem einschlägigen Bachelorstudiengang an einer Fachhochschule, an der Europa-Universität Flensburg den Masterstudiengang Lehramt an beruflichen Schulen (Master of Vocational Education).
Nach dem Studium wird die Ausbildung im Referendariat durch das IQSH weitergeführt.