"Ich möchte Weltbürger sein, überall zu Hause und, was noch entscheidender ist, überall unterwegs." Erasmus von Rotterdam

Eure Kommilitonen berichten

Im Wintersemester 2016-2017 sind wieder einiger eurer Kommilitonen im Ausland unterwegs. Einige von ihnen berichten über ihre erste Zeit abroad...

Irland

"...Die Kunstschule und Studenten*innen sind ein "bisschen wild" -aber gut wild (-: ! Ich habe keinen "richtigen" Stundenplan, sondern gehe jeden Tag in die Kunstschule zu meinem Arbeitsplatz und arbeite dort an den Projekten. In der Woche habe ich ein bis zwei Seminare und eine Vorlesung. Die Lehrer und meine Mitstudenten sind sehr nett und aufmerksam, sodass ich mich direkt wohl gefühlt habe.

Irland ist ein wunderschönes Land und am Wochenende finde ich oft die Zeit und reise (oft mit ein paar anderen Internationals). Ich wurde offen und willkommen von Irland und den Menschen empfangen und bin sehr froh über meine Entscheidung, ein Auslandssemester zu machen...."

Österreich

Österreich

".... Auch wenn man auf Deutsch studiert, spricht man sehr häufig auch Englisch, da die Erasmus-Studenten nicht alle Deutsch sprechen können."

Schweden

"...Bis ich im August diesen Jahres nach Schweden aufbrach lag eine sehr stressige Zeit hinter mir, denn man muss sich natürlich nicht nur darum kümmern, dass man Kurse und Punkte bekommt, sondern auch um eure Wohnung und Alles was damit zusammenhängt. Nach bereits wenigen Tagen hier im Süden Schwedens jedoch, war alle Anstrengung vergessen. Ich realisierte sehr schnell, dass dieses Auslandssemester die wahrscheinlich aufregendste und tollste Zeit meines gesamten Studiums werden würde. Ich lernte und lerne auch jetzt noch unglaublich viele und tolle Menschen kennen mit denen ich neben dem Unialltag viel unternehme..."

USA

"... Knox College in Illinois, USA. Die Uni ist zwar klein und hat nicht so viele Studenten, was allerdings seine Vorteile hat. Man lernt in der Uni ganz schnell Leute kennen. Es ist wie eine kleine Gemeinschaft. Ich fand es richtig gut, dass man in der Einführungswoche schnell nette Leute kennen lernen konnte und einem bei allem geholfen wurde (Bankkonto eröffnen, Stadtrallye etc.). Die Professoren sind auch sehr freundlich und hilfsbereit! Der Workload auf dem Knox ist viel höher als in Flensburg, man hat regelmäßig Hausaufgaben und Klausuren. Das ist aber alles machbar und man lernt hier einfach viel mehr in dieser kurzen Zeit! Knox bietet ganz viele verschiedene Clubs an wie z.B. African, Asian, Dance, Political Clubs etc. Ich würde allen empfehlen zwei Terms auf dem Knox zu studieren. Die Zeit vergeht hier doch schneller als man denkt. Es ist schade, wenn man sich gerade eingelebt hat dann schon wieder zu gehen. Vor allem hat man nach dem Fall Term 6 Wochen Winter break, eine gute Möglichkeit um durch die Staaten zu reisen. Die Erfahrung auf dem Knox College hat mich persönlich und akademisch positiv verändert."

Weitere Erfahrungsberichte

Weitere Erfahrungsberichte werden nach Gasthochschulen sortiert hier bereitgestellt. (Hinweis: Bitte zunächst das Land und dann die Gasthochschule auswählen.)