"Ich möchte Weltbürger sein, überall zu Hause und, was noch entscheidender ist, überall unterwegs."

International Center

Tel.:
+49 461 805 2070
Fax:
+49 461 805 2775
int-center-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Helsinki - HEL 030

Erasmus+ Daten der Europa-Universität Flensburg

  • European Charter of Higher Education (PDF)
  • Appendix zur European Charter (PDF)
  • Erasmus Code: D  FLENSBU01
  • Erasmus Charter Code: 28758-EPP-1-2014-1-DE-EPPKA3-ECHE
  • Erasmus Institutional Coordinator: Ulrike Bischoff-Parker
  • Participant Identification Code (PIC): Die für die Beantragung von EU-Drittmitteln benötigte PIC der Europa-Universität Flensburg lautet: 949487605

Lehrende

Mobilität zu Unterrichtszwecken/Lehrendenmobilität (STA)

Erasmus+ fördert Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen, die eine gültige Erasmus Charta für Hochschulen (ECHE) besitzen. Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren wollen oder können.

Nach Möglichkeit sollte dabei die Entwicklung gemeinsamer Studienprogramme der Partnerhochschulen ebenso wie der Austausch von Lehrinhalten und -methoden eine Rolle spielen.
Auch Personal aus ausländischen Unternehmenen und Organisationen kann zu Lehrzwecken an deutsche Hochschulen eingeladen werden.

Wer wird gefördert?

  • Professorinnen und Professoren sowie Dozentinnen und Dozenten mit vertraglichem Verhältnis zur Hochschule
  • Dozentinnen und Dozenten ohne Dotierung
  • Lehrbeauftragte mit Werkverträgen
  • Emeritierte Professorinnen Professoren sowie pensionierte Lehrende
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Unternehmenspersonal aus dem Ausland

Was wird gefördert?

  • Gastlehraufenthalte mit mindestens 8 Unterrichtsstunden je Aufenthalt bzw. je angefangene Woche.
  • Die Aufenthaltsdauer liegt zwischen 2 Tagen und 2 Monaten.

 

 

Wie wird gefördert?

  • Stückkosten für die Fahrt - gestaffelt nach Entfernung:

    • bis 500km Entfernung: 180€
    • bis 2000km: 275€
    • bis 3000km: 360€
    • bis 4000km: 530€

  • •Stückkosten für den Aufenthalt pro Tag - gestaffelt nach Zielland
    (bis zum 14. Aufenthaltstag, 15. -60. Aufenthaltstag: 70 % des Tagessatzes):

    • Gruppe 1 - 160 Euro: Dänemark, Großbritannien, Irland, Niederlande, Schweden 
    • Gruppe 2 - 140 Euro: Belgien, Bulgarien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Zypern
    • Gruppe 3 - 120 Euro: Deutschland (Incomer), Lettland, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Portugal, Slowakei, Spanien
    • Gruppe 4 - 100 Euro: Estland, Kroatien, Litauen, Slowenien 


    Der genaue Förderumfang richtet sich nach dem Erasmus-Budget des laufenden Jahres!

  • Sonderzuschüsse für Geförderte mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für Geförderte mit Behinderung

Die Ermittlung der Entfernung erfolgt über den Distance Calculator

Wie stelle ich einen Antrag?

  • Sprechen Sie uns an!
  • Vor der Abreise reichen Sie bitten die Annahmeerklärung und das Lehrprogramm (Teaching Assignment) im International Center ein.
  • Denken Sie auch daran, einen Dienstreiseantrag zu stellen!
  • An der Partnerhochschule lassen Sie sich bitte die "Confirmation" abzeichnen und reichen diese nach Rückkehr gemeinsam mit dem Bericht im International Center ein.
  • Zusätzlich wird automatisch ein Online-Bericht angefordert.

Personal

Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT)

Erasmus+ ermöglicht Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal in Programmländern zum Ausbau der Internationalisierung. Zu Fort- und Weiterbildungszwecken darf Hochschulpersonal einer deutschen Hochschule mit ECHE an eine aufnehmende Hochschule mit ECHE oder in sonstige in einem anderen Programmland ansässige Einrichtung, die auf dem Arbeitsmarkt oder in den Bereichen allgemeiner und beruflicher Bildung oder Jugend tätig ist, gefördert werden.

Weitere umfangreiche Informationen erhalten Sie unter staffmobility.eu

Vorteile eines Erasmus+ Aufenthaltes

  • Aufenthalt auf der Basis eines abgestimmten Programms
  • Fachlicher Austausch und neue Perspektiven
  • Stärkung der eigenen Kompetenzen
  • Ausbau und Vertiefung von Netzwerken

Wer wird gefördert?

Mit dem Programm kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen gefördert werden, bspw.: 

  • Allgemeine & technische Verwaltung
  • Bibliothek
  • Fachbereiche
  • Fakultäten
  • Finanzen
  • International Office
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Studierendenberatung
  • Technologie & Transfer
  • Weiterbildung
  • ...
  • Eine wiederholte Förderung ist möglich - Erstbewerberinnen und -bewerber haben jedoch Priorität!

Was wird gefördert?

Weiterbildungsformate können sein:

  • Hospitationen
  • Job Shadowing
  • Studienbesuche
  • Teilnahme an Workshops und Seminaren
  • Teilnahme an Sprachkursen

Die Auslandaufenthalte dauern mindestens 2 Tage und höchstens 2 Monate.

Wie wird gefördert?

  • •Stückkosten für die Fahrt - gestaffelt nach Entfernung:

    • bis 500km Entfernung: 180€
    • bis 2000km: 275€
    • bis 3000km: 360€
    • bis 4000km: 530€

  • •Stückkosten für den Aufenthalt pro Tag - gestaffelt nach Zielland
    (bis zum 14. Aufenthaltstag, 15. -60. Aufenthaltstag: 70 % des Tagessatzes):

    • Gruppe 1 - 160 Euro: Dänemark, Großbritannien, Irland, Niederlande, Schweden 
    • Gruppe 2 - 140 Euro: Belgien, Bulgarien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Zypern
    • Gruppe 3 - 120 Euro: Deutschland (Incomer), Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Portugal, Slowakei, Spanien 
    • Gruppe 4 - 100 Euro: Estland, Kroatien, Lettland, Slowenien 


    Der genaue Förderumfang richtet sich nach dem Erasmus-Budget des laufenden Jahres!

  • Sonderzuschüsse für Geförderte mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für Geförderte mit Behinderung

Die Ermittlung der Entfernung erfolgt über den Distance Calculator

Wie stelle ich einen Antrag?

  • Sprechen Sie uns an!
  • Füllen Sie die Interessenbekundung aus und reichen Sie diese mit der Zustimmung Ihrer/Ihres Vorgesetzten bei uns ein.
  • Vor der Abreise reichen Sie bitten die Annahmeerklärung und das Lehrprogramm (Teaching Assignment) im International Center ein.
  • Denken Sie auch daran, einen Dienstreiseantrag zu stellen!
  • An der Partnerhochschule lassen Sie sich bitte die "Confirmation" abzeichnen und reichen diese nach Rückkehr gemeinsam mit dem Bericht im International Center ein.
  • Zusätzlich wird automatisch ein Online-Bericht angefordert.

Studierende

Erasmus+ Studium (SMS) - Die wichtigsten Fakten

  • Das Erasmus Studien-Programm gilt nur für ein Studium an den Partneruniversitäten der Europa-Universität Flensburg in Europa.
  • Das Auslandsstudium kann über 1 oder 2 Semester laufen, die Mindestdauer beträgt 3 Monate. Eine Mehrfachförderung ist möglich: bis zu 12 Monate in jedem Studienabschnitt.
  • Das Bewerbungsverfahren an der Gasthochschule ist vereinfacht und es fallen keine Studiengebühren an.
  • Heimat- und Gasthochschule unterstützen beim Bewerbungsverfahren und der Organisation des Aufenthalts.
  • Die Gasthochschule hilft in der Regel bei der Suche nach einer Unterkunft und bietet den Erasmus-Studierenden ein kulturelles und zum Teil auch ein vorbereitendes Sprachkursprogramm.
  • Zur Anerkennung der an der Partnerhochschule absolvierten Leistungen wird zwischen den beiden Hochschulen und dem Studierenden ein individuelles Learning Agreement abgeschlossen, das die belegten Kurse und Kreditpunkte (ECTS-Punkte) aufführt.
  • Der Erasmus-Zuschuss (Stipendium) ist zielregionsabhängig und beträgt im Jahr 2017/18 monatlich:

    • 150 €: Bulgarien, Ungarn, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Malta, Slowakei, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien
    • 210 €: Belgien, Griechenland, Spanien, Kroatien, Zypern, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Tschechische Republik, Island, Türkei
    • 270 €: Dänemark, Irland, Frankreich, Italien, Österreich, Finnland, Schweden, UK, Liechtenstein, Norwegen

  • Der finanzielle Förderzeitraum kann von der Europa-Universität Flensburg auch kürzer angesetzt werden als der tatsächliche Aufenthaltszeitraum.
  • Verlängerungen des Studienaufenthaltes müssen bis zum 1. Dezember beantragt werden.
  • Nach der Rückkehr wird ein Transcript of Records ausgestellt, das die absolvierten Kurse und Credits bescheinigt.

Erasmus+ Praktikum (SMP) - Die wichtigsten Fakten

Erasmus+ bietet finanzielle Förderung von Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland (ausgeschlossen sind EU-Institutionen bzw. Institutionen, die EU-Programme verwalten sowie diplomatische Vertretungen der Herkunftsländer der Studierenden). Studierende können für ein Pflichtpraktikum oder auch ein freiwilliges Praktikum zwischen zwei Monaten (mindestens 60 Tage) und zwölf Monaten Förderung erhalten.

Das Programm bietet Studierenden folgende Leistungen:

  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner in der Heimathochschule und im Unternehmen
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes, dabei ist die Teilnahme an einem vorbereitenden Erasmus-Intensivsprachkurs in sogenannten seltener gesprochenen Sprachen möglich
  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
  • Der Erasmus-Zuschuss (Stipendium) ist zielregionsabhängig und beträgt  im Jahr 2017/18 monatlich:
  • 270 €: Bulgarien, Ungarn, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Malta, Slowakei, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien
  • 330 €: Belgien, Griechenland, Spanien, Kroatien, Zypern, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Tschechische Republik, Island, Türkei
  • 390 €: Dänemark, Irland, Frankreich, Italien, Österreich, Finnland, Schweden, UK, Liechtenstein, Norwegen
  • Der maximale Förderzeitraum beträgt zur Zeit 100 Tage und kann daher kürzer sein als der tatsächliche Aufenthaltszeitraum. Nicht vergütete Praktika werden mit Priorität gefördert. Die Antragstellung muss vor dem Praktikumsbeginn liegen.

Hier geht es zum Bewerbungslink zur Finanzierung von Praktika in Europa.