Lehrveranstaltungsevaluationen, Umfragen und automatisierte Prüfungen

Lehrveranstaltungsevaluation (LVE)

Die Qualitätssatzung der EUF legt fest, dass jede*r Lehrende jedes Semester mindestens eine ihrer/seiner Lehrveranstaltungen mit einem zentral angebotenen Fragebogen durch die Studierenden evaluieren lässt.

Seit dem Frühjahr 2016 können Sie einen ergebnisorientierten Fragebogen auf Grundlage des BEvaKomp-Instruments und unter Einbindung der universitären Gremien verwenden. Wenn Sie Ihre Lehre studierendenorientiert evaluieren und auf dieser Grundlage Ihre Lehrveranstaltung weiterentwickeln möchten, ist dieser Fragebogen der geeignete. Der seit einigen Jahren eingesetzte prozessbezogene Fragebogen ist weiterhin vorhanden und kann nach wie vor von Ihnen beantragt werden.

Ein universitätsweiter Evaluationsbericht wird semesterweise im Intranet veröffentlicht: aktueller Bericht.

Fragebögen können Sie – wie gewohnt – hier beantragen: Fragebögen. Seit Frühjahr 2016 werden die Fragebögen spezifisch für Ihre Lehrveranstaltung ausgestellt, sodass die Bögen auch nur für die jeweilige Lehrveranstaltung verwendet werden können. Dafür wird im Kopfbereich der Bögen der Lehrveranstaltungsname explizit ausgewiesen.

Eine Neuerung: Sie können Ihre Fragebögen ab sofort schon früh im Verlauf eines Semesters beantragen – Sie müssen nicht mehr bis zu unserer Erinnerungsmail bzw. mit der Evaluation bis zur vorletzten Vorlesungswoche warten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Sie die Bögen rechtzeitig erhalten und eine frühe Evaluation durchführen können, etwa um die Ergebnisse noch während des Veranstaltungsverlaufs mit Ihren Studierenden zu besprechen.

Weitere Informationen sowie eine PDF-Vorschau von beiden Fragebögen finden Sie hier: Infos Fragebögen.

Ihr Ansprechpartner für die technische Umsetzung der Lehrveranstaltungsevaluation ist das studentische EvaSys-Team.

Zwischenauswertung im Semester per moderiertem Gespräch

Wir bieten Ihnen nun auch eine Form der Zwischenauswertung an: Mit einem Teaching Analysis Poll (TAP) können Sie im laufenden Semester ein Feedback zu einer Lehrveranstaltung jeder Größe einholen und bereits währenddessen nachsteuern.

Die Rückmeldungen des Kurses werden in den letzten 30 Minuten einer Lehrveranstaltung in Abwesenheit der Lehrenden eingeholt. So wird die Offenheit der Studierenden gefördert und des Weiteren die Reflexion ihres eigenen Lernprozesses unterstützt. Die mehrheitsfähige Zusammenfassung wird dann an die Lehrenden zurückgespiegelt. Konsequenzen aus dem TAP können kurz in der Folgesitzung zwischen Lehrenden und Studierenden besprochen und anschließend direkt umgesetzt werden.

Ihre Ansprechperson ist Anke Köhler.

Prüfungen automatisieren

Ebenfalls ab dem Frühjahrs-/Sommersemester 2016 steht allen Lehrenden die Software EvaExam zum Generieren und automatischen Auswerten von Klausuren zur Verfügung (weitere Details: hier). Das können sowohl papierbasierte Klausuren sein als auch Online-Klausuren. Der Vorteil der automatisierten Auswertung liegt insbesondere bei Tests für Großgruppen. Online bearbeitbare Klausuren können insbesondere dann von Interesse sein, wenn sich die Studierenden zum Testzeitpunkt nicht vor Ort befinden. Für didaktische und rechtliche Fragen zu diesem Prüfungsszenario möchten wir Sie auf den hochschuldidaktischen Workshop zum Thema E-Assessments im Juni verweisen (Workshop E-Assessment).

Ihre Ansprechperson ist Anke Köhler.

Umfragen für die eigene Forschung generieren und automatisch auswerten

Lehrende und Studierende der Europa-Universität Flensburg haben die Möglichkeit, individuelle Umfragen, beispielsweise für Ihre Forschungs- und Abschlussarbeiten, zu erstellen und automatisch auswerten zu lassen. Hierfür ist nur die Beantragung eines EvaSys-Accounts notwendig (Details: EvaSys-Account).

Ihre Ansprechpersonen sind das studentische EvaSys-Team und Anke Köhler

sowie für alle Datenschutzbelange Arnd Gongoll.

Weitere Tätigkeiten im Feld Evaluation

Weitere Tätigkeiten im Feld Evaluation sind

·        Evaluation des 2016 eingeführten zentralen Anerkennungsverfahrens für im Ausland erbrachte Studienleistungen im B.A. Bildungswissenschaften
Die Europa-Universität Flensburg möchte ihren Studierenden ein erfolgreiches Auslandssemester an einer der zahlreichen Partnerhochschulen ermöglichen. Um die Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen an der Europa-Universität Flensburg zu erleichtern, hat die Universität eine zentrale Anerkennungsstelle im International Center eingerichtet, die Studierende und Lehrende in allen Fragen und Belangen der Anerkennung unterstützt. Dieses neue Verfahren wird begleitend evaluiert, um Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und zu implementieren (Details zur Anerkennung: hier).

·        Befragung der Absolventinnen und Absolventen über Auslandsaufenthalte
Auch andere Auslandsaufenthalte der Studierenden der EUF (z. B. Praktika) sollen möglichst Gewinn bringend in das Studium eingebracht werden können. Die Absolventinnen und Absolventen werden seit dem Wintersemester 2015/16 mit Beantragung ihres Zeugnisses gebeten, sich an einer Online-Umfrage zu beteiligen. Sie antworten hier auf Fragen zu ihrem Studium und den universitär oder privat organisierten längeren Auslandsaufenthalten.
In den Antworten wurden insbesondere die Internationalität und das Engagement vieler Universitätsmitglieder hervorgehoben. Nachzusteuern wäre besonders hinsichtlich der Informationen zu den diversen Möglichkeiten von studienrelevanten Auslandsaufenthalten.

·        KOAB-Absolventenbefragung
Die Europa-Universität Flensburg beteiligt sich am bundesweit angelegten Kooperationsprojekt Absolventenstudien (KOAB) unter Koordination des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung (INCHER) der Universität Kassel. Das Feedback der Absolventinnen und Absolventen dient der EUF als wichtige Informationsquelle, wie die Studienbedingungen mit den Bedürfnissen der Studierenden in Einklang gebracht werden sollten. Die aus der Studie gewonnenen Erkenntnisse helfen uns dabei, Studienangebote und Studierendenservices stetig zu verbessern. Die Ergebnisse sind darüber hinaus für Akkreditierungs- und Reakkreditierungsverfahren von Belang. Zentrale Themen der Absolventinnen- und Absolventenstudie sind u. a. der Verbleib nach Studienabschluss, die Beschäftigungssuche und -bedingungen oder auch die retrospektive Bewertung des Studiums sowie individuelle Studienvoraussetzungen.
So lässt sich anhand der Ergebnisse bspw. erkennen, dass der Großteil der befragten Absolvent*innen mit ihrem Studium an der EUF insgesamt zufrieden war und auch rückblickend betrachtet dieselbe Hochschule wählen würde.

 Auch hierfür ist Ihre Ansprechperson Anke Köhler.