Anträge und Flyer

Informationen für Studierende

Vor der Geburt des Kindes

Schwangerschaft

Es besteht für schwangere Studentinnen grundsätzlich keine Verpflichtung, die Lehrenden, das Prüfungsamt oder eine andere Einrichtung an der EUF über die Schwangerschaft zu informieren. Schwangere sollten allerdings bedenken, dass Schutzmaßnahmen erst dann getroffen werden können, wenn die Schwangerschaft bekannt ist.

Mutterschutz

Das Mutterschutzgesetz hat sich geändert und tritt ab dem 01.01.2018 in der neuen Form in Kraft. Die größte Veränderung ist die Schutzfrist auch für Studentinnen und Schülerinnen. Genaue Details werden hier in Kürze bekannt gegeben.

Studienorganisation mit Kind

Anerkennung besonderer Bedürfnisse / Beantragung von Nachteilsausgleichen

Gemäß Schleswig-Holsteinischem Hochschulgesetz ist den besonderen Bedürfnissen von Studierenden Rechnung zu tragen. Die Regelungen über die Berücksichtigung besonderer Bedürfnisse und die Gewährung von Nachteilsausgleichen finden sich in der Gemeinsamen Prüfungs- und Studienordnung (GPO) der Europa-Universität Flensburg. Diese beziehen sich auf:

  • Behinderungen oder länger andauernde Erkrankungen,
  • Mutterschutzfristen und die gesetzlichen Regelungen zur Elternzeit,
  • Betreuungsverpflichtungen für im eigenen Haushalt lebende Kinder bis 14 Jahre, 
  • Pflegeverpflichtungen für nahe Angehörige mit anerkannter Pflegestufe.

Informationen zum Antragsverfahren sowie die erforderlichen Formulare finden Sie hier.

Vorzeitige Anmeldung für Studierende in besonderen Situationen

Studierende mit besonderen Lebensumständen (hierzu zählen länger andauernde oder chronische Behinderung, Mutterschutzfristen, Erziehungszeiten sowie Betreuungs- und Pflegeverpflichtungen) können sich in einigen Studiengängen mit elektronischer Anmeldung (Portal Studium & Lehre) vorzeitig anmelden. So können sie einen Platz in den für sie zeitlich günstigsten Veranstaltungen erhalten.

Nähere Informationen erhalten sie hier.

Der Härtefallantrag (für zulassungsbeschränkte Studiengänge bzw. -fächer)

Es werden bis zu 2 Prozent der Studienplätze für Fälle außergewöhnlicher Härte vorgehalten.
Im Rahmen dieser Quote führt die Anerkennung eines Härtefallantrages ohne Beachtung der übrigen Auswahlkriterien unmittelbar zur Zulassung. Den Antrag finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie im zugehörigen Merkblatt.

Finanzielle Unterstützung

Elterngeld und Elterngeld Plus

Elterngeld gibt es für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Beamtinnen und Beamte, Selbstständige und erwerbslose Elternteile, Studierende und Auszubildende, für Elternpaare ebenso wie für getrennt- und alleinerziehende Elternteile. Neben den leiblichen Eltern und den Adoptiveltern können in Ausnahmefällen auch Verwandte bis dritten Grades Elterngeld erhalten, wie zum Beispiel Großeltern oder Geschwister.

Nähere Informationen erhalten Sie im Familienservice oder unter diesem Link.

Geburtsbeihilfe des Studentenwerks Schleswig-Holstein

Das Studentenwerk Schleswig-Holstein gewährt studierenden Müttern und Vätern auf Antrag nach der Geburt eine Beihilfe in Höhe von 130 Euro zu den Aufwendungen für die Säuglings- und Kleinkinderausstattung. Die Beihilfe ist als Unterstützung bei einer besonderen Bedürftigkeit gedacht. Weitere Informationen und den Antrag finden sie hier.