Podiumsdiskussion und Workshop im Projekt EHSS

Zur Podiumsdiskussion mit dem Titel "Ist Weniger Mehr? - Kommunen zwischen Wachstumsdruck, Steigerungslogik und Nachhaltigkeit" kamen über 100 interessierte Flensburgerinnen und Flensburger.

An der Diskussionsrunde nahmen als geladene Expertinnen und Experten Stephanie Bock vom Deutschen Institut für Urbanistik (difu) und Ulrich Ahlke vom Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt sowie die Projektleiter Michaela Christ und Henning Brüggemann teil. Moderiert wurde die Runde in der Phänomenta Flensburg von Kathrin Fischer, Pressesprecherin der Europa-Universität Flensburg. Die Diskussionensthemen spannten einen Bogen von der Notwendigkeit einer Nachhaltigkeitstransformation der Städte, über Fragen des Wohnens und der Mobilität in den Städten bis hin zur Frage wie eine solche Transformation gelingen kann. In einem Artikel berichtete der Medienpartner des Forschungsprojekts, das Flensburger Tageblatt, über die Veranstaltung.

Am darauffolgenden Tag, Donnerstag 14. Juni 2018, fand ein Workshop mit den geladenen Experteninnen und Experten, Mitgliedern der Stadtratsfraktionen und der Stadtgesellschaft sowie mit weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Rathaus der Stadt Flensburg statt. Hier wurden erste Ergebnisse zu wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, politischen und rechtlichen Wachstumstreibern für Kommunen präsentiert und von den geladenen Experten kommentiert. In Kleingruppenworkshops wurden diese Treiber sowie mögliche Suffizienzmaßnahmen weiter diskutiert. Im Anschluss an die Mittagspause wurde insbesondere mit Blick auf Flensburg diskutiert, wie eine suffizienzorientierte Stadtentwicklung möglich ist. Das Programm zum Ablauf finden Sie hier.