Zwischen Gewinnmaximierung und Gemeinwohl: Unternehmen in der sozial-ökologischen Transformation

Abschlusstagung des Projekts "Gemeinwohl-Ökonomie im Vergleich unternehmerischer Nachhaltigkeitsstrategien" (GIVUN)

Termin: 19. Februar 2018

Ort: Baumhaus und Artloft, Gerichtstraße 23, Berlin-Wedding

Ab 12:00 UhrAnmeldung/Kaffee
13:00-13:05 Uhr                    

Grußwort

Ralph Wilhelm (DLR Projektträger Umwelt und Nachhaltigkeit)

13:05-13:30 Uhr        

Begrüßung und Einführung

Bernd Sommer (Europa-Universität Flensburg, EUF)

13:30-15:00 Uhr

Aus der Praxis: Gemeinwohlorientiertes Wirtschaften heute

Moderation: Harald Welzer (EUF und FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit)

Moderiertes Gespräch: Gemeinwohlorientiertes Wirtschaften in Klein- und Großunternehmen

- Stephan Engel (Otto Group)

- Nils Wittke (Märkisches Landbrot)

Ergebnisberichte aus dem Forschungsprojekt GIVUN:

Sozial-ökologisches Wirtschaften von Pionier-Unternehmen | Jasmin Wiefek (EUF)

Können Großunternehmen gemeinwohlorientiert wirtschaften? | Josefa Kny (EUF)

Kommentar: Jana Gebauer (Die Wirtschaft der Anderen)

15:00-15:30 Uhr

Pause
15:30-16:45 Uhr

Die Gemeinwohl-Ökonomie zwischen Corporate Social Responsibility, sozialer Bewegung und alternativem Wirtschaftsmodell

Moderation: Ludger Heidbrink (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, CAU)

Die Gemeinwohl-Bilanz als Instrument unternehmerischer Verantwortung | Klara Stumpf (EUF)

Kommentar: Stefanie Deinert (Hochschule Fulda)

Unternehmerische Verantwortung und Gemeinwohl im Spiegel der Ideengeschichte und alternativer Wirtschaftsmodelle | Ralf Köhne (CAU)

Kommentar: Christoph Schank (Universität St. Gallen)

16:45-17:15 UhrPause
17:15-18:45 Uhr

Abschlussgespräch: Zum transformativen Potenzial der Gemeinwohl-Ökonomie

Moderation: Luise Tremel (EUF)

- Christian Felber (Mitbegründer der Gemeinwohl-Ökonomie)

- Maja Göpel (Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen)

- Bernd Sommer (EUF)

Ab 18:45 UhrAusklang im Baumhaus

Hier können Sie das Programm als pdf runterladen.

Die Tagung ist bereits ausgebucht. Wir können Ihren Teilnahmewunsch jedoch auf unserer Warteliste vermerken und uns bei Ihnen melden, falls ein Platz frei wird.

Hier können Sie sich auf die Warteliste eintragen.

Ansprechpartnerin: Klara Stumpf
klara.stumpf[at]uni-flensburg.de