Anerkennung von Praktika und Werkstudententätigkeiten

Im Rahmen des Bachelor- oder Masterstudiums kann ein betreutes Praktikum im Umfang von 5 ECTS anerkannt werden. Die Betreuung können Hochschullehrer wie auch wissenschaftliche Mitarbeiter übernehmen. Das Praktikum ist lt. Prüfungsordnung freiwillig; es handelt sich ausdrücklich nicht um ein sog. Pflichtpraktikum, so dass dies auch nicht bescheinigt werden kann.

Das Praktikum muss um anrechenbar zu sein fachlich einschlägig sein und einen Umfang von mindestens vier Wochen Vollzeit (d.h. rund 160 Stunden) umfassen. Alternativ sind auch Werkstudententätigkeiten anrechenbar, sofern sie a) zeitlich und b) inhaltlich äquivalent zu einem vierwöchigen Vollzeitpraktikum sind.

Praktika und Werkstudententätigkeiten sind dabei nur anrechenbar, wenn sie vorab angemeldet sind bzw. nach erfolgter Anmeldung noch mindestens 160 Stunden abgeleistet werden. Dazu ist zunächst beim betreuenden Prüfer ein zweiseitiges Exposé mit Angaben zu Zeitraum, Firma, Abteilung, geplanten Tätigkeiten und deren Bezug zum Studium einzureichen. Bei Werkstudententätigkeiten ist überdies nachzuweisen, dass die Tätigkeit äquivalent zu einem vierwöchigen Vollzeitpraktikum ist. Eine nachträgliche Anrechnung bereits abgeschlossener Tätigkeiten ist nicht möglich.

Wenn Einverständnis über das Praktikum erzielt worden ist, wird das Praktikum förmlich beim Prüfungsamt angemeldet.

Nach Beendigung des Praktikums ist innerhalb von acht Wochen ein zehnseitiger Bericht direkt beim Prüfer einzureichen. An der Professur für Medienmanagement und Marketing genügt dabei eine elektronische Version via E-Mail. Der Bericht soll sich dabei an der Struktur des Exposés orientieren. Die Anerkennung erfolgt erst dann, wenn zusätzlich ein Praktikumszeugnis vorliegt, das Zeitraum, Tätigkeiten etc. ausweist.

Anmeldeformular Praktikum für Bachelor International Management

Anmeldeformular Praktikum für Master International Management Studies