„MediaMatters!“: „Ein zukunftsweisendes Projekt!“

Rolf Fischer, Staatssekretär im Bereich Wissenschaft des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein, hat vergangene Woche das Seminar für Medienbildung der Universität Flensburg besucht. Im direkten Gespräch mit den Flensburger Medienpädagogen wollte er sich über das Vorhaben "MediaMatters!" informieren. Das Forschungsprojekt wurde von der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) angestoßen und von Professor Christian Filk, Leiter des Seminars für Medienbildung an der Universität Flensburg, konzipiert. Im Kontext ihrer Medienkompetenzförderung unterstützt die MA HSH die Universität Flensburg bereits seit Jahren bei der Durchführung der Sommer-Universität bzw. Winter School. An diese Veranstaltung knüpft das Forschungsvorhaben "MediaMatters!" an.

Die Besonderheit des Ansatzes von "MediaMatters" erläuterte Professor Filk Staatssekretär Fischer, Lothar Hay, Vorsitzender der MA HSH, sowie Thore Olaf Kühn und Jürgen Sievers vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). Das innovative und einzigartige Konzept im Lande zielt darauf ab, durch Mitbestimmung aller Beteiligten die schulische und außerschulische Medienbildung in der Praxis zu fördern.

Nach einer angeregten Diskussion stellte Staatssekretär Fischer klar: "Ich begrüße das hohe Engagement des Seminars für Medienbildung der Universität Flensburg, viele unterschiedlich handelnde Akteure aus Theorie, Praxis und Wirtschaft zusammenzubringen und mit ‚MediaMatters!‘ als partizipatives Vorhaben unser Land medienpädagogisch voranzubringen." Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft wird das Vorhaben ideell unterstützen und sich für eine nachhaltige Vernetzung einsetzen. Der Staatssekretär sagte zu, Möglichkeiten der Finanzierung auszuloten.

Auch Lothar Hay zeigte sich überzeugt, dass die Förderung der Medienkompetenz in der Lehrerbildung der Schlüssel ist, um die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler in Schleswig-Holstein zu verbessern. "Die MA HSH freut sich über das Engagement an der Uni Flensburg und wird das vom Bildungs- und Wissenschaftsministerium gewollte Vorhaben im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiter unterstützen. Wir helfen auch bei der Suche nach weiteren Förderern." Sehr erfreulich, so Hay weiter, sei, dass das Projekt bereits großzügig von der Pressestiftung Flensburg gefördert werde.

Der Projektleiter von "MediaMatters!", Professor Filk, freute sich über die Unterstützung: "Da es nicht mehr allein darum gehen kann, Medien oder Medienbildung in die Schule zu holen, sondern vielmehr darum, eine neue Schule in der Mediengesellschaft zu bilden, lässt sich Medienbildung nicht implementieren. Sie ist vielmehr eine Gestaltungsaufgabe, die allein durch die Teilhabe aller gelingen kann."

Bereits Mitte November wird die Anregung einer Kooperation zwischen der Universität Flensburg und dem IQSH in Kiel fortgesetzt. Auch die Gespräche von Ministerium für Bildung und Wissenschaft, MA HSH und IQSH werden fortgeführt.

Als Auftakt zum Projekt "MediaMatters!" veranstaltet das Seminar für Medienbildung vom 29.11. bis zum 1.12.2013 die "Flensburg Winter School 2013". Sie ist ein Forum für all diejenigen, die in den Schulen Schleswig-Holsteins Bildung im neuen Medium neu denken wollen. Daher sind unter der programmatischen Überschrift "Medien – Bildung: Schulde neu denken!" alle Lehrer, Schüler, Studierenden, Medienpädagogen, Politiker, Experten, Wirtschaftsvertreter sowie am Thema Interessierte dazu eingeladen, miteinander eine neue Schule in der digitalen Gesellschaft zu erarbeiten.

Flensburg, 30.10.2013
Pressetext von Kathrin Fischer