Transkulturelle Perspektiven in der KURS-Schriftenreihe

Der Sammelband "Transkulturelle Perspektiven auf mehrsprachige Regionen - Fes und Flensburg im Dialog" ist unter Herausgeberschaft von Franz Januschek als zweiter Band der Reihe "Kleine und regionale Sprachen" erschienen.

Der Sammelband "Transkulturelle Perspektiven auf mehrsprachige Regionen - Fes und Flensburg im Dialog" ist unter Herausgeberschaft von Franz Januschek als zweiter Band der Reihe "Kleine und regionale Sprachen" erschienen, die vom Zentrum für kleine und regionale Sprachen (KURS) der Europa-Universität Flensburg herausgegeben wird.

Der Georg Olms Verlag, in dem das Werk erschienen ist, schreibt zu dem Band:

"Mehrsprachigkeit in Marokko ist vor allem geprägt durch das Nebeneinander von Hocharabisch, marokkanischem Arabisch, verschiedenen berberischen Dialekten sowie der ehemaligen Kolonialsprachen Französisch und Spanisch. Im Norden Deutschlands stehen dem hochdeutschen Standard die Minderheitensprachen Dänisch, Friesisch und Romanes sowie die Regionalsprache Niederdeutsch und diverse Migrationssprachen gegenüber. Es empfiehlt sich (gerade im Hinblick auf didaktische Erfordernisse) ein differenzierender Blick auf verschiedene Arten gelebter und/oder erwünschter Mehrsprachigkeit. Vor diesem Hintergrund findet der regelmäßige Dialog von GermanistInnen in Fes und Flensburg statt. Dieser Band enthält die Beiträge zur Tagung von 2014. Sie führen von kulturtheoretischen und soziologischen Ansätzen über historische Beschreibungen zu empirisch-linguistischen und mehrsprachigkeitsdidaktischen Untersuchungen. In der gegenwärtigen Welt sind weder die globale Abschaffung von Mehrsprachigkeit noch ihre bloße Konservierung geboten; vielmehr plädieren die AutorInnen dafür, Mehrsprachigkeit auf ein angemessenes Niveau der Transkulturalität zu heben."

Das Buch ist für 39,80 Euro unter der ISBN 978-3-487-15413-8 erhältlich.