Lesung zu Weihnachten

In der Reihe "Flensburger Studien zu Literatur und Theologie", herausgegeben von Marcello Neri und Markus Pohlmeyer, erschien im IGEL-Verlag: "Weihnachten - Von der globalisierten Postmoderne in die Antike – (un)gewohnte Zugänge". Markus Pohlmeyer / Bernd Schmelz (Hg.).

Die Autorinnen und Autoren beantworten Fragen zu diesem traditionsreichen Fest aus der Perspektive verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen. Sie laden auch herzlich ein, zu der ersten Lesung: "Was Sie schon immer mal über Weihnachten wissen wollten und sich nie zu fragen wagen"

am 01. Dezember 2017, 20:00 Uhr, Bücher Rüffer, Holm 19/21, Flensburg (Eintritt: 5 Euro, ermäßigt: 3 Euro)

Zu Autorin und Autor

Bettina Braunmüller, Museum für Industrie- und Arbeiterkultur bei den Lübecker Museen
Studium von 2006-2013 an der Universität Kiel die Fächer Ur- und Frühgeschichte, Europäische Ethnologie/Volkskunde und Nordische Philologie, 2013 Promotion in Ur- und Frühgeschichte über wikingerzeitliche Opferfunde. Im Anschluss an die Promotion arbeitete sie von Januar 2014 bis Juni 2017 an der Archäologischen Staatssammlung München, erst als wissenschaftliche Volontärin, dann als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt der Komplettrevision der Sammlung. Seit August 2017 leitet sie das Museums für Industrie- und Arbeiterkultur bei den Lübecker Museen (Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk).

Dr. Lic. Theol. Markus Pohlmeyer, Institut für Gesellschaftswissenschaften und Theologie an der Europa-Universität Flensburg
Studium Latein, Griechisch, Deutsch und Philosophie in Würzburg, Tübingen und London. Lizenziat und Promotion in katholischer Theologie an der Universität Münster. Seit 2007 an der Europa-Universität Flensburg. Forschungsschwerpunkte: Religionsphilosophie, Literatur und Religion, Science Fiction und Mythopoetik. Mitglied des Literaturforschungszentrums Sara Valesio CSSV (Bologna - New York). Autor bei CrimeMag. Mitarbeit in versch. Deut. Museen zum Thema christliches Brauchtum im Jahreslauf. Zahlreiche ethnologische und poetische Veröffentlichungen.

Prof. Dr. Bernd Schmelz, Museum für Völkerkunde Hamburg und Universität Hamburg.
Studium der Alt-Amerikanistik, Ethnologie, Psychologie und Vor- und Frühgeschichte an den Universitäten Bonn und Marburg. Seit 1993 Leiter der Europa-Abteilung am Museum für Völkerkunde Hamburg und seit 2005 Professor für Lateinamerikastudien an der Universität Hamburg. Forschungsschwerpunkte: Religionsethnologie, Museologie.

Christian Stolz, Institut für Mathematisch Naturwissenschaftliche Technische Bildung der Europa-Universität Flensburg.
Der habilitierte Geograph und Geoarchäologe studierte und promovierte in Mainz und befasst sich mit physisch-geographischen und geoarchäologischen Fragestellungen in Mittel- und Osteuropa sowie in Zentralasien. Weitere seiner Schwerpunkte sind Historische Geographie, Mensch-Umwelt-Forschung, Landschaftsplanung und Geographie-Didaktik. Christian Stolz ist Akademischer Rat an der Europa-Universität Flensburg, Privatdozent an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und Lehrbeauftragter für Landschaftsplanung an der Universität Rostock. Seit Mai 2015 ist er Sprecher des Deutschen Arbeitskreises für Geoarchäologie. Er hat einen Ost- und Ostmitteleuropa-Schwerpunkt und leitet seit 2006 regelmäßig geographische Exkursionen nach Polen. Er lehrte mehrfach an der Marie Curie-Skłodowska-Universität in Lublin (Südostpolen) und ist Mitherausgeber einer dort erscheinenden geographischen Fachzeitschrift.