Publikationsprojekt „Schleswig-Holstein und der Nationalsozialismus “, vollständige Überarbeitung des vergriffenen Hand-, Lehr- und Lesebuchs

"Schleswig-Holstein und der Nationalsozialismus" – der Titel verweist auf ein komplexes und über die engere ‚NS-Geschichte‘ hinausgehendes Verhältnis: Gerade Vor- und Nachgeschichte des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein tragen spezifische, von anderen Regionen Deutschlands abweichende Züge und auch für die eigentliche Herrschaftsphase lassen sich Aspekte benennen, die eingehende regionalhistorische Analysen herausfordern. An ihnen wird seit Jahrzehnten gearbeitet; die Produkte fanden sich in zahlreichen, sehr unterschiedlich angelegten und verstreuten Publikationen. 2005, also 60 Jahre nach dem Ende der NS-Herrschaft, wurde in dem  erschienenen Hand-, Lehr- und Lesebuch der Versuch unternommen, den bisherigen regionalen Forschungsertrag in einem übersichtlichen und strukturierten Band zusammenzutragen und für ein breites Publikum anspruchsvoll zur Darstellung zu bringen. Eine Schulsonderausgabe konnte durch Förderung der Sparkassen Schleswig-Holsteins in Klassensätzen an alle Sekundarschulen des Landes verteilt werden.

Mehr als zehn Jahre nach der Erstauflage arbeiten wir nun an einer vollständigen Neubearbeitung des Bandes. Neben der Integration des aktuellen Forschungsstandes planen wir gravierende inhaltliche Erweiterungen und Neustrukturierungen, u.a. in Bezug auf die noch stärker in den Fokus gerückte regionale NS-Volksgemeinschaft als analytischen Zugang und die breite Darstellung der Memorialkultur. Der Band soll sich zudem noch stärker auf Bildquellen stützen und in einem modernen, heutigen Lesegewohnheiten angepassten Layout neu gestaltet werden.

Kooperationspartner des am Institut für Zeit- und Regionalgeschichte angesiedelten Projekts sind der Landesbeauftragte für Politische Bildung Schleswig-Holstein, die Sparkassenstiftung, der Sparkassenverband Schleswig-Holstein und der Husum-Verlag. Auch für die Neuauflage ist die Schenkung von Klassensätzen einer Schulsonderausgabe an die interessierten Sekundarschulen des Landes, gefördert durch den Sparkassenverband, anvisiert.