Ansprechpartner Praktika

Für allgemeine Fragen zum Praktikum: Praktikumsbüro der Europa-Universität Flensburg.

 

 

 

Ansprechpartnerin Geographie

Praktika

In den  Lehramtsstudiengängen an der Europa-Universität Flensburg sind unterschiedliche Praktikumsphasen vorgesehen. Viele davon können mit Bezug zum Fach Geographie absolviert werden.

Fachpraktikum (FAP/P3)

Fachpraktikum (FAP oder P3):  Dies ist ein dreiwöchiges Schulpraktikum, in dessen Rahmen die Studierenden erste Unterrichtseinheiten in Absprache mit dem Mentor vorbereiten und durchführen. Begleitet wird dieses Praktikum in der Geographie durch das Begleitseminar zum Schulpraktikum. Dieses soll jeweils zu Anfang und zum Ende der vorlesungsfreien Zeit im Block stattfinden, um möglichst große Nähe zum Praktikum herzustellen. Der erste Teil zielt darauf, Unterrichtsplanungen in der Geographie zu entwickeln und das Praktikum somit vorzubereiten. Im zweiten Teil werden die Erfahrungen des Praktikums dann reflektiert.

Außerschulisches Praktikum

Das außerschulische Praktikum ist nur Bestandteil des B.A. Vermittlungswissenschaften (Studienordnung von 2009). Es handelt sich hierbei um ein 15-tägiges Praktikum, welches nicht in der Schule absolviert werden soll. In der Geographie betreuen wir gerne außerschulische Praktika in sachverwandten Bereichen, zum Beispiel in der Stadtplanung oder der Umweltbildung. Für die allgemeine Organisation dieses Praktikums ist der Career Service der Europa-Universität Flensburg zuständig.

Praxissemester

Das dritte Semester im Master ist für alle Studierenden ein Praxissemester, in dem sie mindestens 10 Wochen in der Schule verbringen. Die Studierenden nehmen voll am schulischen Leben teil und lernen so ihren künftigen Beruf in vielen Facetten kennen. Sie erforschen und reflektieren ihr künftiges Berufsfeld und sammeln Unterrichtserfahrung. Das Praktikum wird von beiden Fächern sowie der Schulpädagogik durch Seminare begleitet, die Betreuung der Arbeiten findet nur ein einem Fach statt. In der Geographie bietet sich die Möglichkeit an, die Forschungsaufgabe mit Aspekten der Bildungsgeographie und Schulentwicklung zu verbinden.