Termine des Seminars

KURS-Kolloquium: Steffen Höder

Steffen Höder (Kiel): Schlechte Sprache, schlechte Daten - oder was? Südschleswiger Jütisch in deutschen Dialekterhebungen des 19. Jahrhunderts.

KURS-Kolloquium: Ekkehard Wolff

Ekkehard Wolff (Helsinki, Leipzig): Sprachen und Entwicklung in Afrika - Paradoxien und Ideologien im öffentlichen Diskurs.

KURS-Kolloquium: Paolo Roseano

Paolo Roseano (Barcelona): Friulian: Linguistic characteristics and actual sociolinguistic situation.

Zum Kalender

Seminar-News

Interdisziplinäres Kolloquium zu kleinen und regionalen Sprachen

Ab dem Wintersemester 2016/17 veranstaltet das Zentrum für kleine und regionale Sprachen (KURS) ein regelmäßiges interdisziplinäres Kolloquium zum gesamten KURS-Themenspektrum. Zu den einzelnen Veranstaltungen werden Wissenschaftler aus ganz Europa erwartet. Das Kolloquium findet in der Regel jeweils dienstags von 18 bis 20 Uhr, HG 237, statt, Abweichungen davon sind angegeben. Das vorläufige Programm für das Wintersemester 2016/2017: 1. November 2016, 17 Uhr: Anders Dam: Intensität der Literatur (Antrittsvorlesung). Raum: EB 0642. Dezember 2016 (Freitag), 12 Uhr: James Hawkey (Bristol): Linking language attitudes and linguistic practices. Evidence from Northern Catalonia. Raum: HG 44713. Dezember: Steffen Höder (Kiel): Schlechte Sprache, schlechte Daten - oder was? Südschleswiger Jütisch in deutschen Dialekterhebungen des 19. Jahrhunderts. 10. Januar 2017: Ekkehard Wolff (Helsinki, Leipzig): Sprachen und Entwicklung in Afrika - Paradoxien und Ideologien im öffentlichen Diskurs. 17. Januar 2017: Paolo Roseano (Barcelona): Friulian: Linguistic characteristics and actual sociolinguistic situation. 31. Januar 2017: Fernando Ramallo: The European Charter for Regional or Minority Languages (ECRLM) and the situation of Minority Languages in Spain: betweenreality and illusion.7. Februar 2017: Steffen Krogh (Aarhus): Die Verdeutschung des Ostjiddischen im 19. Jahrhundert. Ein Faltblatt zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier zum Download.
1 / 1