Evaluation des Schulversuchs Windenergietechniker

Auswertung, Qualitätsentwicklung und wissenschaftliche Begleitung des Schulversuches „Windenergietechniker“ an der Fachschule für Technik und Gestaltung der Eckener-Schule Flensburg

Stichworte

Windenergietechnik

Beschreibung

Die Windenergiebranche hat sich trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen antizyklisch als starker Wachstumsmarkt behaupten können. Dies zeigt sich auch in dem immer größer werdenden Bedarf der Unternehmen an qualifizierten Mitarbeitern. Viele Hochschulen und Institutionen aus der Weiterbildung haben bereits darauf reagiert und bieten auf regenerative Energien spezialisierte Bildungsprogramme für Akademiker an. 

Doch es besteht nicht nur großer Bedarf an akademisch ausgebildeten Fachkräften, sondern auch an Facharbeitern, die z.B. Wartungs- und Inspektionsarbeiten an Windkraftanlagen durchführen können. Derzeit werden Mitarbeiter aus den verschiedensten Ausbildungsberufen eingestellt und müssen zunächst im Unternehmen zeit- und ressourcenintensiv eingearbeitet werden.

Mit dem erstmaligen Schulversuch des "Windenergietechnikers" an der Fachschule für Technik und Gestaltung der Eckener-Schule Flensburg wird versucht, diesem Mangel zu begegnen.

Wissenschaftlich begleitet und evaluiert wird der Schulversuch durch das Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik der Universität Flensburg. Ziel dieser Evaluation ist die wissenschaftliche Auswertung, Qualitätsentwicklung und Begleitung des Schulversuchs.

Zielgruppe

Angehende Techniker/innen zum Windenergietechniker, Unternehmen der Windbranche, KMK, Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, Fachschulen

Foschungsschwerpunkte

Unter Beachtung der Ausgangslage und der bislang vorliegenden Stundentafel und Curriculums werden die folgenden Forschungsschwerpunkte festgelegt:

  1. Evaluation des Curriculums hinsichtlich dessen Passfähigkeit für die Eingangsqualifikation der Bewerber und des Qualifikationsbedarfs der abnehmenden Betriebe und anderen Einrichtungen (Absolventenqualifikation) 
  2. Evaluation des Curriculums im Hinblick auf die derzeitige und zukünftige Arbeitsmarktsituation
  3. Entwicklung von Empfehlungen zu einer bedarfs- und zukunftsorientierten Weiterentwicklung der bestehenden Curricula für die Ausbildung von Windenergietechnikern

Weitere Projektziele:

  • Wissenschaftliche Begleitung der Eckener-Schule und Erfüllung der Dokumentationspflicht gegenüber dem Land Schleswig-Holstein und der KMK.
  • Erarbeitung einer curricularen Vorlage für die bundesweite Aufnahme des Windenergietechnikers in die Fachschulverordnung der KMK.

Forschungsdesign

Zur Betrachtung des Forschungsschwerpunktes und der formulierten Forschungsfragen werden Befragungen der Bewerber, Schüler und Absolventen in Längs- und Querschnittsstudien durchgeführt. Potentielle Arbeitgeber aus der Windbranche werden ebenfalls in die Untersuchung einbezogen und mit Hilfe von Arbeitsprozessstudien werden exemplarische Einsatzgebiete für Windenergietechniker analysiert.

Darüber hinaus wird das Qualifikationsangebot für Fachkräfte auf dem Technikerniveau bundesweit aufgezeigt. Mit Hilfe der Arbeitsprozessstudien und den Befragungen der Unternehmen lässt sich daraus ein detaillierter Kompetenzbereich definieren, der den Wirkungskreis des Windenergietechnikers beschreibt und von anderen Bildungsangeboten klar abgrenzt.

Neben diesen eher summativen Ansätzen werden formative Evaluationsansätze genutzt, um bereits in der Entstehungs- und Optimierungsphase des Bildungsgangs curriculare Optimierungen zu unterstützen.

Ergebnis

Dokumentation des Schulversuchs gegenüber dem Ministerium für Bildung Schleswig-Holstein und der KMK. Evaluationsbericht als Entscheidungsgrundlage für die curriculare Weiterentwicklung des staatlich geprüften Windenergietechnikers.

Verantwortlich

Prof. Dr. Matthias Becker

Tel.:
+49 511 76217215
becker-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@ibm.uni-hannover.de
Institut für Berufswissenschaften der Metalltechnik

Laufzeit

01.08.2009 - 31.07.2013

Projektmitglieder

Prof. Dr. Reiner Schlausch

Tel.:
+49 461 805 2162
Fax:
+49 461 805 2151
reiner.schlausch-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@biat.uni-flensburg.de
Gebäude Oslo - OSL 074.2

Prof. Dr. A. Willi Petersen

Tel.:
+49 461 805 2155
Fax:
+49 461 805 2151
awpetersen-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@biat.uni-flensburg.de
Gebäude Oslo - OSL 079

Christian Lang (StR.)

Eckener-Schule Flensburg

Projektpartner*innen

  • Eckener-Schule Flensburg

Institution der EUF

Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat)

Finanzierung

Ministerium für Bildung und Kultur, Schleswig-Holstein