Verantwortlich

Prof. Dr. Dr. h. c. Georg Spöttl, M.A.

Tel.:
+49 461 46020
SU1899-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@stw.de
Steinbeis-Transferzentrum InnoVET

Laufzeit

08.12.1997 - 07.05.2000

Projektmitglieder

Dipl.-Ing. Claus Holm

Projektpartner*innen

  • DFM (FRA)
  • FIEV-SEPAC (FRA)
  • GRETA de Reims (FRA)
  • IPTR (FRA)
  • Manzoni-Bouchet (FRA)
  • Paulstra (FR)
  • Renault (FRA)
  • Quaternaire (PRT)

Institution der EUF

Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat)

Finanzierung

Europäische Gemeinschaft - LEONARDO DA VINCI

LEONARDO DA VINCI ist ein Aktionsprogramm zur Durchführung einer Berufsbildungspolitik der Europäischen Gemeinschaft.
Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Gemeinschaft - LEONARDO DA VINCI und aus Eigenmitteln der Partner.

PROJEKTTRÄGER

FIEV / SEPAC, F-92158 SURESNES cedex


Professionnaliser les Hommes Acteurs du Changement

PHAC

Die im Projekt PHAC entwickelten Trainingsmodule und Produkte unterstützen die Qualifizierungsprozesse in der vom Strukturwandel geprägten europäischen Automomobilzulieferindustrie.

Stichworte

Qualifizierung, Automomobilzulieferindustrie

Beschreibung

Die im Projekt PHAC entwickelten Trainingsmodule und Produkte unterstützen die Qualifizierungsprozesse in der vom Strukturwandel geprägten europäischen Automomobilzulieferindustrie.

Zielgruppe

Ausbilder auf allen Ebenen der Zulieferindustrie für Automobile in Frankreich und Europa.

Forschungsschwerpunkte

Als Pilotprojekt greift PHAC hochrelevante Themenkomplexe der industriellen und sozialpolitischen Entwicklungen auf, speziell Flexibilität, Qualifizierung und Beschäftigungsfähigkeit. Die damit verbundenen veränderten Organisationsformen sollen den Beschäftigten transparent gemacht werden.

Im Projekt werden folgende Ziele verfolgt:

  • PHAC zielt darauf ab, das Beziehungsgeflecht Kunde-Lieferant durch professionelle Ausbildung zu festigen, die Qualität der Ausbildung ständig zu steigern und die Arbeitssicherheit zu verbessern.
  • Bei der Entwicklung von Modulen wird die Qualifizierung der Mitarbeiter auf allen Unternehmensebenen berücksichtigt. Ein Professionalism-Modul für Management, leitende Angestellte und Ausbilder behandelt organisatorische und konzeptionelle Fragestellungen.
  • Ein Further-Job-Training- Modul unterstützt die Ausbilder bei der Vermittlung von Inhalten zu: Fachwissen, Arbeitssicherheit und Qualitätsmanagement.

Innovation

Mehrsprachige Darstellung und Umsetzung der Projektziele und -inhalte unter Nutzung multimedialer Komponenten.

Transnationalität

An dem Projekt sind neun europäische Partner beteiligt. Davon kommen sieben aus Frankreich und jeweils einer aus Portugal und Deutschland.

Ergebnis

  • Ausbildungsplan/Curriculum (in französisch)
  • Bücher, Handbücher, Leitfaden (in französisch)
  • Verbreitung in Portugal und Deutschland

Veröffentlichungen

  • Abschlußbericht "Rapport Final" (Rapport d'activite)
  • CD-ROM in französischer, englischer, portugiesischer und deutscher Sprache.