Umsetzung des Konzepts zur Gestaltung kompetenzbasierter Ausbildungsordnungen im Beruf Werkzeugmechaniker/-in

Insbesondere durch die Bestrebungen, einen gemeinsamen Bildungs- und Beschäftigungsraum in Europa zu schaffen, wurde in den letzten Jahren die kompetenzorientierte Gestaltung der Berufsbildung in Deutschland intensiv diskutiert. Dabei wird Kompetenzorientierung zunehmend zu einem Leitgedanken – sei es durch die Festlegung auf berufliche Handlungsfähigkeit als Leitziel der Berufsausbildung im novellierten Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder durch die Entwicklung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR). Vor diesem Hintergrund ist ein bedeutender und wesentlicher Schritt zur Weiterentwicklung des Dualen Systems in Richtung Kompetenzorientierung die kompetenzbasierte Gestaltung von Curricula.
Ziel des Projektes, das im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt wird, ist es, das „Konzept zur Gestaltung kompetenzbasierter Ausbildungsordnungen“ in zwei Berufen exemplarisch zu erproben und sowohl eine Rückmeldung zur Praxistauglichkeit des Konzepts als auch zu Inhalt und Struktur kompetenzbasierter Ausbildungsordnungen zu erhalten.
Das vom BMBF in Auftrag gegebene und geförderte Projekt „Umsetzung des Konzepts zur Gestaltung kompetenzbasierter Ausbildungsordnungen in zwei ausgewählten Berufen“ hat zum Ziel, das in einem BIBB-Forschungsprojekt entwickelte „Konzept zur Gestaltung kompetenzbasierter Ausbildungsordnungen“ in zwei bereits bestehenden Berufsbildern – Werkzeugmechaniker/-in und Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen, Fachrichtung Versicherung – umzusetzen. In beiden Umsetzungsverfahren sollten sowohl das Konzept erprobt als auch zwei kompetenzbasierte Verordnungsentwürfe als Grundlage für die bildungspolitische Diskussion entwickelt werden.
Als sogenannter Berufeexperte für den Beruf „Werkzeugmechaniker/-in“ wurde an der Erarbeitung eines kompetenzbasierten Verordnungsentwurfes für diesen Beruf gemeinsam mit weiteren Experten der Sozialpartner und des BIBB mitgewirkt.

Stichworte

Forschungsaktivitäten der Beruflichen Fachrichtungen Metalltechnik und Fahrzeugtechnik

Verantwortlich

Prof. Dr. Reiner Schlausch

Tel.:
+49 461 805 2162
Fax:
+49 461 805 2151
reiner.schlausch-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@biat.uni-flensburg.de
Gebäude Oslo - OSL 074.2

Laufzeit

01.04.2010 - 31.01.2011

Institution der EUF

Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat)

Finanzierung

Bundesinstitut für Berufsbildung/BMBF