Projekte Berufspädagogik

Berufsbiographische Orientierungen für die Wissensgesellschaft und ihre Interdependenzen mit Schulform und -abschluss. Eine dialektische Analyse der Balance von individuellen, ökonomischen und gesellschaftlichen Zukunftsoptionen

Marco Böhss konnte für die Bearbeitung seines Promotionsprojekts mit dem o. a. Arbeitstitel ein Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung einwerben, dessen Höchstförderdauer 36 Monate beträgt und das eine umfangreiche finanzielle sowie ideelle Förderung durch die gewerkschaftsnahe Stiftung beinhaltet.

Laufzeit: 01.08.2011

Verantwortlich: Marco Böhss

Job-Redaktion (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

Die bequa hat sich mit dem Projekt „Job-Redaktion“ das Ziel gesetzt, mit Langzeitarbeitslosen über 25 Jahren „neue Wege der Motivation, Qualifizierung und beruflichen Integration“ (Untertitel) zu gehen.

Laufzeit: 15.05.2015 - 31.12.2016

Verantwortlich: Volkmar Herkner,

MIK (Männer - Integration - Kompetenzen) (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

MIK setzt bei der Erfahrung aus anderen Projekten der bequa Flensburg an, dass langzeitarbeitslose junge Männer genderspezifische Unterstützungsbedarfe bei der Integration in die Erwerbsarbeit haben.

Laufzeit: 01.01.2015 - 30.09.2016

Verantwortlich: Volkmar Herkner,

Weiterentwicklung der Berufsschule im Kontext der Regionalen Berufsbildungszentren und der berufsbildenden Schulen in Schleswig-Holstein (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

Ausgehend von der durch das Ministerium für Bildung und Wissenschaft dargelegten Problemlage, dass aufgrund von zu differenzierenden Strukturveränderungen (z. B. demografischer Wandel, Trend zur Allgemeinbildung) Überlegungen zur Gestaltung des berufsbildenden Schulwesens notwendig werden, die Bildung von Fachklassen aufgrund von niedrigen Schülerzahlen eine regionale Problemlage darstellt, bisherige Lösungsstrategien – Stichwort Bezirksfachklassen – ambivalent einzuschätzen sind, standortspezifische Interessen Berücksichtigung finden müssen, die Gefahr besteht, dass sich Ausbildungsbetriebe aus der Ausbildung zurückziehen, wenn nicht ortsnah beschult wird, und dadurch letztlich die Gefahr besteht, dass es zu Qualitätsverlusten innerhalb des Systems der dualen Ausbildung kommen könnte, erarbeitet das biat eine wissenschaftlich fundierte Empfehlung für ein Konzept zur Sicherung der Ausbildungsqualität von Berufsschulen an Regionalen Berufsbildungszentren und berufsbildenden Schulen des Landes Schleswig-Holstein.
Die Ergebnisse der Studie werden einen Handlungsrahmen aufzeigen, wobei konkrete Handlungsempfehlungen für exemplarische Bereiche zusammengestellt werden.

Laufzeit: 01.10.2012 - 31.12.2013

Verantwortlich: Marco Böhss

Wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Perspektive“ (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

In dem Forschungsvorhaben wird der Arbeitsbereich Berufspädagogik des biat mit der Erarbeitung eines Forschungsdesigns und der Durchführung einer Erhebung beauftragt, mit der in einer repräsentativen Stichprobe die Wünsche, Ziele und Wahrnehmungen von Jugendlichen im Übergang von Schule in den Beruf, ausgehend von den allgemeinbildenden Schulabschlüssen der Sekundarstufe I, erfasst und ausgewertet werden sollen.

Laufzeit: 01.01.2012 - 31.12.2013

Verantwortlich: Marco Böhss

CoProIntegration – “Comprehensive Program for Social and Vocational Integration of Young Workers“ (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

Die Innovation des Projekts besteht darin, eine umfassende Förderung von jungen benachteiligten Menschen beim Übergang von der Schule in den Beruf zu verwirklichen. Dabei werden die Säulen des EQF – fachliche und personale Kompetenzen – in enger Verbindung miteinander berücksichtigt. Hierzu werden – im Sinne eines Transfer of Innovation Projekts – für die eher fachliche Seite Methoden und Ergebnisse des abgeschlossenen Leonardo-Projekts Re-Integration (2001-2004) aufgegriffen, das vom biat koordiniert worden war. Für die eher personale Seite wurde auf Ergebnisse des französisch koordinierten Projekts „Relais II“ zurückgegriffen. Dabei werden curriculare Materialien sowohl für die Lernprozesse der Jugendlichen als auch solche zur Unterstützung der Lehrenden entwickelt.

Laufzeit: 01.01.2011 - 31.12.2013

Verantwortlich: Gerald Heidegger

ErfahrungSHorizonte (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

Das Projekt „Erfahrungshorizonte“ fördert mithilfe eines spezifischen – auf angeleiteter Selbstevaluation basierenden – Konzepts die Arbeitsmarktintegration von Langzeitarbeitslosen. Es ist durch die Investitionsbank Schleswig-Holstein finanziert und wird in Kropp, Bredstedt und Flensburg durchgeführt. Das Projekt wird durch die Abteilung Berufspädagogik des biat der Universität Flensburg wissenschaftlich begleitet.

Laufzeit: 01.01.2011 - 31.12.2013

Verantwortlich: Gerald Heidegger

100 Jahre Ordnung in der Berufsbildung – Vom Deutschen Ausschuß für Technisches Schulwesen (DATSch) zum Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

In dem Vorhaben geht es darum, die Gründung des DATSCH vor 100 Jahren entsprechend zu würdigen. Dazu ist die Genese und Entwicklung zu beschreiben, wie sich die Ordnung der beruflichen Bildung hierzulande seit der Wende zum 20. Jahrhundert vollzog. Der Einfluss des DATSCH auch auf die heutige Berufsordnung ist herauszuarbeiten. Entwicklungslinien bis zum BIBB sollen deutlich werden. Neben der historisch-systematischen rekonstruktiven berufspädagogischen Leistung wird zudem eine angemessene didaktische Reduktion für ein Ausstellungskonzept verlangt. Als Ergebnis soll eine zur Jubiläumsveranstaltung am 08.12.2008 im Deutschen Technikmuseum Berlin gezeigte Ausstellung entstehen, die später auch an anderen Orten als Wanderausstellung platziert werden kann. Zur Veranstaltung wird zudem eine Broschüre erscheinen; hierfür ist ein angemessener Fachbeitrag zu liefern.

Laufzeit: 01.03.2008 - 31.12.2008

Verantwortlich: Volkmar Herkner

Module II – Inclusive modules in pre-vocational education and training (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

Im Anschluss an das Projekt Module I (2005-2007) wurde aufbauend auf JANK & MEYER ein Modell für die Abfolge der Schritte für die Planung eines didaktischen Rahmens für die Module ausgearbeitet, die im Vorgängerprojekt ins Auge gefasst wurden. Dieses Modell wird einem zweiten kontrastiv gegenübergestellt, das eine Kombination mehrerer angelsächsischer Modelle zur Curriculumkonstruktion darstellt. Die letztgenannten repräsentieren eine eher behavioristische Methode, während das erstgenannte hermeneutischen Methoden verpflichtet ist. Das Ergebnis des Projekts ist ein Leitfaden zur Konstruktion von Modulen, der einen Kompromiss beider Modelle darstellt.

Laufzeit: 01.01.2008 - 31.12.2010

Verantwortlich: Gerald Heidegger

Winkit – “The women´s tool kit for the recognition of women´s informal and non-formal learning” (Abgeschlossen)

Projekt öffnen

Es wird die Zielsetzung verfolgt, unter Berücksichtigung verschiedener bereits bestehender Initiativen und Modellprojekte (Kompetenzbilanz, ProfilPASS etc.) für die Anerkennung von nicht-formalen und informellen Lernergebnissen in den beteiligten Ländern in diesem Projekt ein spezifisches Instrument zu entwickeln, zu testen und zu evaluieren, das die informell erworbenen Kompetenzen von Frauen für die Betroffenen selbst sowie für ihre sozialen und familiären Netzwerke sichtbar macht und Wertschätzung erfahren lässt. Darüber hinaus wird eine Nutzung dieser Kompetenzen durch eine stärkere formale Anerkennung auch für den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt angestrebt.

Laufzeit: 01.01.2007 - 31.12.2009

Verantwortlich: Gerald Heidegger