Berufliche Fachrichtung Fahrzeugtechnik

Die berufliche Fachrichtung Fahrzeugtechnik am Berufsbildungsinstut Arbeit und Technik gehört zu den ersten Einrichtungen an deutschen Universitäten, in denen Forschung und Lehre zu den Berufen in diesem Berufsfeld betrieben wird. In den Fahrzeugberufen werden in Deutschland mehr als 100.000 Menschen ausgebildet. Der Kernberuf des Berufsfeldes "Kfz-Mechatroniker/-in" ist seit Jahrzehnten der beliebteste gewerblich-technische Ausbildungsberuf.

Das biat untersucht die Berufsarbeit in diesem Feld und nutzt die Forschungsergebnisse zur Entwicklung innovativer Konzepte für die Berufsausbildung und für die Gestaltung lernförderlicher Arbeit und Technik. Ein aktueller Schwerpunkt ist dabei die Elektromobilität und deren Auswirkung auf die Berufsbildung. Das biat war an den letzten beiden Neuordnungsverfahren im Kfz-Handwerk beratend als wissenschaftliche Begleitung beteiligt.

In einem eigenen Kfz-Labor, welches nach dem Prinzip eines integrierten Fachraumes aufgebaut ist, können Theorie und Praxis eng aufeinander bezogen werden. Neben einem Pkw mit Verbrennungsmotor (Audi A4 Cabrio) und einem Hybrid-Pkw (Audi Q5) stehen dort ein reines Elektrofahrzeug (Renault Kangoo Z.E.) und ein Motorrad (BMW K1200 S) sowie alle relevanten Werkzeuge und Lehrmittel zur Verfügung, um fachdidaktische Fragestellungen bearbeiten zu können.

Projekt "KODIN-Kfz"

Ansprechpartner

Prof. Dr. Reiner Schlausch
Professor für die Berufliche Fachrichtung Metalltechnik

Tel.:
+49 461 805 2162
reiner.schlausch-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@biat.uni-flensburg.de
Gebäude Oslo - OSL 074.2

Dipl.-Berufspäd. Torben Karges
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Fahrzeugtechnik/Metalltechnik

Tel.:
+49 461 805 2115
torben.karges-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@biat.uni-flensburg.de
Gebäude Oslo - OSL 075