Prof. Dr. Heiner Dunckel

Prof. Dr. Heiner Dunckel

Kontakt

E-Mail
dunckel-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Madrid
Raum
MAD 228
PLZ / Stadt
24937 Flensburg

Institutionen

Name
Abteilung Arbeits- und Organisationspsychologie
Funktion
Leitung

Arbeitsschwerpunkte

  • Streß am Arbeitsplatz, Arbeit und Gesundheit
  • Arbeitsanalyse und Organisationsdiagnose
  • Leistungs- und Personalbeurteilung, Produktivitätsmessungen
  • Arbeitsgestaltung und Organisationsentwicklung
  • Gruppenarbeit
  • Verhaltens- und Kommunikationstrainings

Vita

Berufliche und akademische Positionen

1996- 

Professor für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Flensburg

1994-1996

Ordentliche Professur für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie (Vertretung) an der Universität Osnabrück

Gastprofessur an der Universität Salzburg

1992-1994

Freiberuflicher Organisations- und Unternehmensberater; Lehrbeauftragter an verschiedenen Universitäten

1987-1992

Projektsprecher des Forschungsprojektes "Kontrastive Aufgabenanalyse" am Institut für Humanwissenschaft in Arbeit und Ausbildung der TU Berlin

1985-1987

DV-Organisator/Systemanalytiker mit Schwerpunkt Betriebspsychologie/Betriebsorganisation bei den Berliner Stadtreinigungs-Betrieben

1980-1985

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsschwerpunkt "Arbeits- und Organisationspsychologie" am Institut für Psychologie der FU Berlin (Fachbereich Erziehungs- und Unterrichtswissenschaften)

Forschungsassistent im Forschungsprojekt "Psychischer Stress am Arbeitsplatz" (bis zum Projektende 1983)

1980

Forschungsassistent im Forschungsprojekt "Psychischer Stress am Arbeitsplatz"

Studium und Abschlüsse

1994 Habilitation für das Fach Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie mit dem  Thema "Grundzüge einer psychologisch orientierten Systemanalyse im Büro" an der Technischen Universität Berlin

1985

Promotion mit dem Thema "Mehrfachbelastungen am Arbeitsplatz und psychosoziale Gesundheit" an der Universität Osnabrück

1980

Diplom-Hauptprüfung Psychologie an der Freien Universität Berlin

1974-1980

Studium Psychologie, Pädagogik, Soziologie an den Universitäten Mannheim und Freie Universität Berlin

Hochschulpolitische Positionen

2014- Beauftragter des Präsidiums für die deutsch-dänische Kooperation

2014-2015

Sprecher des Internationalen Instituts für Management und ökonomische Bildung

2001-2009

Hauptamtlicher Rektor der Universität Flensburg (Wiederwahl)

2007-2008 Mitglied des Senats der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

2004-2008

Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz des Landes Schleswig-Holstein (Wiederwahl)

2004-2008 Aufsichtsratsmitglied der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH)
2004-2008 Mitglied des Stiftungsrates der Innovationsstiftung Schleswig-Holstein (ISH)
2002-2008 Aufsichtsratsmitglied der Patent- und Verwertungsagentur Schleswig-Holstein 
(PVA SH GmbH)

1998-2001

Prorektor der Universität Flensburg

Ausgewählte Veröffentlichungen

Bücher und Herausgeberschaften

  • Dunckel, H. & Pleiss, C. (Hrsg.) (2007). Kontrastive Aufgabenanalyse. Zürich: vdf.
  • Dunckel, H. (Hrsg.). (1999). Handbuch psychologischer Arbeitsanalyseverfahren. Zürich: vdf-Hochschulverlag.

Zeitschriftenartikel und Buchbeiträge

  • Dunckel, H. (2015). Psychology of  Job Analysis and Work Roles. In Wright, J.D. (Eds.), International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences (pp. 811-815). Amsterdam: Elsevier, Pergamon.
  • Dunckel, H. (2014). Arbeit und Muße – ein Gegensatz? In Wieland, R., Strohm, O., Hacker, W. & Sachse, P. (Hrsg.), Wir müssen uns einmischen. Arbeitspsychologie für den Menschen (S. 25-30). Kröning: Asanger.
  • Dunckel, H. (2014). Zukunftsorientierte Arbeitsgestaltung. In Badura, B. et al. (Hrsg.), Fehlzeiten-Report 2014 (S. 187-194). Berlin: Springer.
  • Dunckel, H. (2010). Arbeit und Gesundheit bei älteren Beschäftigten im Krankenhaus. In T. Rigotti, S. Korek & K. Otto (Hrsg.), Gesund mit und ohne Arbeit (S. 161–174). Lengerich: Pabst Science Publishers.
  • Dunckel, H. & Resch, M.G. (2010). Arbeitsanalyse. In Kleinbeck, U. & Schmidt, K.-H. (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologische, Band Arbeitspsychologie (S. 1111-1158). Göttingen: Hogrefe.
  • Dunckel, H. & Resch, M.G. (2004). Arbeitsbezogene psychische Belastungen. In Steffgen, G. (Hrsg.), Betriebliche Gesundheitsförderung (S. 37-61). Göttingen: Hogrefe.
  • Dunckel, H. & Krause, A. (2003). Was unterscheidet erfolgreiche von weniger erfolgreichen Gruppen? In K.-C. Hamborg & H. Holling (Hrsg.), Innovative Personal- und Organisationsgestaltung (S. 312-331). Göttingen: Hogrefe.
  • Dunckel, H. (1997). Arbeitsanalyse zwischen wissenschaftlichen Standards und betrieblicher Praxis. In I. Udris (Hrsg.), Arbeitspsychologie für morgen (S. 103-117). Heidelberg: Asanger.
  • Udris, I., Dunckel, H. & Mohr, G. (1991). Das Projekt "Psychischer Streß am Arbeitsplatz". In S. Greif, N. Semmer & E. Bamberg (Hrsg.), Psychischer Streß am Arbeitsplatz (S. 46-56). Göttingen: Hogrefe.
  • Dunckel, H. (1986). Handlungstheorie. In G. Rexilius & S. Grubitzsch (Hrsg.), Psychologie. Theorien-Methoden-Arbeitsfelder. Ein Grundkurs (S. 533-556). Reinbek b. Hamburg: Rowohlt.

Den Link zur vollständigen Liste der Veröffentlichungen finden Sie hier.  

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie
  • Gesellschaft für Arbeitswissenschaft